15 Kerzen: Happy Birthday MP3

EnterpriseManagementSoftware

Eigentlich reicht die Geschichte des Musikformats MP3 ein paar Jahre weiter zurück – aber am 14. Juli 1995 bekam das Format offiziell seinen heutigen Namen. Deshalb wird dieser Tage rund um den Globus der 15. Geburtstag einer Technologie gefeiert, die die gesamte Musikindustrie umgekrempelt hat.

Das weltweit meistverbreitete Format für das Einschrumpfen von Musikdateien war bereits 1992 standardisiert worden, doch noch fehlte ein griffiger Begriff für das Audiokompressionsverfahren mit der technischen Bezeichnung: ISO Standard IS 11172-3 “MPEG Audio Layer 3”.

Fotogalerie: Kleine Zeitreise in die MP3-Geschichte

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Im Sommer 1995 dann führten die Wissenschaftler am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen (IIS) in Erlangen eine interne Befragung durch. Bis dahin hatten die rund 20 Mitarbeiter des Instituts die Dateiendung ‘.bit’ (für Bitstrom) benutzt.

“Bei der Suche nach einem neuen Namen ging es darum, dass die Technik nun rausgehen sollte”, sagte der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie (IDMT) Karlheinz Brandenburg im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.”Wir haben uns ein paar Tage Zeit gegeben, um die Dateiendung zu diskutieren.” Die Original-E-Mail in der dann das offizielle Umfrageergebnis verkündet wurde, haben die Wissenschaftler aufgehoben.

Fraunhofer_ Mail
Die historische E-Mail hat als Screenshot die Jahre überdauert.
Foto: Fraunhofer IIS

Eigentlich aber beginnt die Geschichte der Kompressionstechnik im Jahr 1987. Damals begann das Audioteam im IIS an einem Verfahren zu tüfteln, große Datenmengen von Audiodateien zu komprimieren, ohne dass die Qualität etwa eines Musikstücks hörbar leidet.