Adobe Reader und Internet Explorer sind Hackers Lieblinge

EnterpriseSicherheit

Lecks in Microsofts Internet Explorer und Adobe Reader werden von Hackern am häufigsten aufs Korn genommen. Doch Sicherheitsexperten warnen davor, dass auch Java bei Kriminellen immer beliebter wird.

Die M86 Security Labs haben die 15 am häufigsten ausgenutzten Sicherheitslecks des ersten Halbjahres 2010 ermittelt. Vier dieser Lecks sind im Adobe Reader zu finden und weitere fünf im Internet Explorer, wie aus dem Sicherheitsreport von M86 hervorgeht.

Die am häufigsten ausgenutzten Sicherheitslecks in der ersten Hälfte 2010 mit dem Jahr der Entdeckung und dem Patch-Jahr. Quelle: M86 Security Labs
Die am häufigsten ausgenutzten Sicherheitslecks in der ersten Hälfte 2010 mit dem Jahr der Entdeckung und dem Patch-Jahr. Quelle: M86 Security Labs

In dieser Liste sind auch Microsoft Access Snapshot Viewer, Real Player, Microsoft DirectShow, SSreader und AOL SuperBuddy vertreten. Viele dieser Exploits sind bereits länger als ein Jahr bekannt und werden auch vergleichsweise zeitnah von den Herstellern behoben. So zeige sich, wie wichtig es für Anwender ist, aktuelle Versionen zu verwenden und zu aktualisieren.

Fotogalerie: So missbrauchen Spammer Twitter

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen