EnterpriseProjekteSoftware-Hersteller

“iPhone 4 könnte Apples Vista werden”

0 0 3 Kommentare

Seit die Empfangsprobleme von Apples neuem iPhone 4 bekannt sind, hagelt es für den Konzern nicht nur Kritik, sondern auch Spott und Häme aus allen Ecken. Jetzt hat Microsoft noch ein Schippchen drauf gelegt und einen erstaunlich selbstironischen Vergleich gezogen.

“Es sieht so aus, als könnte das iPhone 4 ihr Vista werden und ich hab nichts dagegen”, sagte Microsofts COO Kevin Turner im Zuge einer Keynote auf der Worldwide Partner Conference (WPC). Vista gilt vielen als das bislang schlechteste Betriebssystem aus dem Hause Microsoft und auch Turner gesteht das mit seiner Äußerung indirekt ein.

Er nutzte die Gelegenheit, um einmal mehr die Werbetrommel für Windows Phone 7 zu rühren. “Eine der Sachen, die ich Ihnen heute zusichern will: Sie können ein Windows Phone 7-Gerät nutzen und müssen sich dabei keine Gedanken darüber machen, wie sie es halten müssen, um einen Anruf zu tätigen.”

Die Lacher waren ihm an dieser Stelle sicher, sind doch Steve Jobs Äußerungen zur richtigen Halteposition des iPhone zum Running-Gag in der IT-Branche geworden. In Cartoons wurden Witze über die so genannte iHand gemacht, eine künstliche Hand, die das iPhone so hält, das der Empfang nicht gestört wird.

Neben Microsoft ließen sich auch andere große Konkurrenten die Gelegenheit zum Seitenhieb nicht nehmen. Nokia veröffentlichte auf seinem Blog eine Gebrauchsanweisung, wie Anwender Nokia-Smartphones am besten in die Hand nehmen sollten. Motorola veröffentlichte in US-Tageszeitungen ganzseitige Anzeigen in denen explizit das Antennen-Design des Smartphones hervorgehoben wird.

  1. Genau so wenig…
    wird ein christlicher Gläubige eingestehen, was für ein Mist im Namen der Kirche im laufe der Jahrhunderte verzapft worden ist, ein Moslem eingestehen wird was im Namen des Islam so alles schief gegangen ist…