Steve Ballmer immer wieder für eine Schlagzeile gut

BetriebssystemEnterpriseOffice-AnwendungenProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Jajaja, sauheiß diese Woche. Ist eh klar. Die Ereignisse schieben sich ein bisserl fiebertraumig an einem vorbei, nur wenn einer besonders laut schreit, hebt sich träge fragend ein Augenlied. Etwa wenn Ballmer, die alten Rampensau, auf die Bühne kommt. Hat er zum Glück gleich am Anfang der Woche gemacht, damit war diese schon mal gerettet.

Der enormen Bedeutung wegen hatten wir gleich zwei Korrespondenten nach Washington geschickt, einer hätte nicht gereicht, um die Wucht von Steve aufzufangen: “‘Cloud! Cloud! Cloud!'” brüllte er dann auch den Zuhörern in die Ohren, und schwor seine Partner auf der Worldwide Partner Conference (WWPC) auf den gemeinsamen Weg ein”, berichtete uns Kollege Sven Hansel. “Auf dieser Bühne verkündete er voller Stolz, dass Microsoft der größte und zuverlässigste Cloud-Partner und -Provider der Welt sei”, mailt uns Kollege Harald Weiss.

Komisch eigentlich, in den Top Ten der Cloud-Anbieter, die wir ihnen heute ebenfalls als Aufmacher präsentieren, spielt Microsoft eine – nunjasagenwirmal – untergeordnete Rolle. Naja, ich will nix schlecht reden, laut den Beratern von BTC Logic zählen die Redmonder zu den Schwergewichten der Szene. Was etwas heißen mag.

Oder auch nicht, denn: Ist Ihnen dieser Cloud-Hype – ähnlich wie mir – auch unheimlich? Weil Sie genau, wie wir alle, davon reden, nein schreien, hören (und träge fragend hebt sich unser Augenlied), aber Sie keinen Anwender kennen? Wie viele Kunden will Microsoft in der ersten Jahreshälfte für seine Cloud-Services rekrutiert haben? “Innerhalb von drei Monaten hat sich die Anzahl der Kunden in Deutschland, die die Microsoft Online Services (Exchange Online, SharePoint Online, Communications Online) verwenden, auf mehr als 1500 Unternehmen verdreifacht.

1500? In Deutschland? Microsoft, kann ich bitte die Kundenliste sehen? Denn ich kenne nach wie vor nur CIOs, die ihren Job behalten und keinesfalls unternehmenskritische Daten in die Hände ausgerechnet von Ballmers Truppe geben wollen.

Wieder sei auf die silicon.de CIO Jury verwiesen. Besagtes Votum stammt allerdings aus dem Dezember. Vielleicht hat sich da ja was geändert? Wir werden kommende Woche nachfragen.