Der Zauberwürfel als iPhone App

EnterpriseMobileProjekteService-Provider

Der “Zauberwürfel” des Ungarn Erno Rubik wird 2014 40 Jahre alt. Mittlerweile gibt es das Denkspielzeug für jung und alt auch in Form einer iPhone-App. silicon.de stellt sie in einer Bildergalerie vor.

Als Rubik 1974 den Zauberwürfel erfand, war dieser dafür gedacht, Kindern spielerisch die 3D-Geometrie zu erklären. Schnell begeisterten sich auch Erwachsene für den Würfel. Mittlerweile bietet der Hersteller Magmic den Zauberwürfel für rund 3 Dollar als iPhone App an.

Auf dem Startbildschirm können Anwender die Größe und das Aussehen des virtuellen Würfels selbst auswählen. So gibt es den Würfel mit zwei “Zeilen” und zwei “Spalten” oder auch mit drei Zeilen und drei Spalten. Der Würfel kann mit eigenen Bildern geschmückt werden, bei Bedarf jedes Feld mit eigenem Bild.

Die Anwendung ist 3D-fähig, die 3D-Brille ist im Lieferumfang jedoch nicht eingeschlossen. Die 3D-Optionen hängen davon ab, welche Brille man verwendet: Rot-Cyan, Rot-Grün oder Rot-Blau. Die App ist einfach zu bedienen: Auf einen Fingertipp sind Lösungshinweise verfügbar. Mit Hilfe der “Lehrer”-Funktion erfährt der Nutzer, wie der Zauberwürfel am effektivsten zu verwenden ist.

Fotogalerie: Die besten Admin-Apps fürs iPhone

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten