Krise im IT-Projektmarkt vorbei?

Management

Die IT-Projektbörse Gulp wollte von ihren Mitgliedern wissen, ob die Krise für sie vorbei ist. Die Antworten zeichnen ein gespaltenes Bild. 50 Prozent haben die Krise überhaupt nicht wahrgenommen. Bei 20 Prozent der Teilnehmer ist die verstärkte Nachfrage angekommen.

Bei weiteren zehn Prozent ebenfalls, aber diese bleiben pessimistisch und denken, dass sich der Markt noch nicht erholt hat. Was weitere 20 Prozent durch ihre Aussage “noch keine Verbesserung zu spüren” bekräftigen. Nach Angaben von Gulp reichten die Kommentare der Teilnehmer von “Die Krise hat mir in 2009 fünf Monate Projektpause beschert” bis zu “Welche Krise? Habe nie etwas davon gespürt”.

“Die Tiefphase der Krise war relativ kurz”, so Stefan Symanek, Gulp-Marketingleiter. “So konnten viele Freiberufler mit länger laufenden Aufträgen das Nachfragetief quasi im Projekt überwintern.” Er schränkt aber ein: “Diese haben ein anderes Marktempfinden, als diejenigen, deren Projektende genau in die Tiefphase des Marktes fiel. Sie hatten eindeutig zu kämpfen.” Auch habe die Krise nicht alle gleichermaßen getroffen. “Je nach Skill- oder Branchenausrichtung waren die Freiberufler unterschiedlich vom Rückgang der Nachfrage betroffen.”