Der Mitwachs-Server von IBM

CloudEnterpriseManagementNetzwerkeServer

Der IBM-Server ‘System x3400 M3’ richtet sich an Filialen oder kleinere Unternehmen. Daher lässt er sich auch flexibel konfigurieren und verwalten – und bei Bedarf auch erweitern.

Schon ab 1500 Euro ist der Server mit dem ‘Toolless Chasis’ zu haben. Es soll ein Server sein, der sich ganz leicht an die Bedürfnisse eines Unternehmens anpasst. Daher kann eigentlich jedes Bauteil ohne einen Schraubenzieher oder anderes Werkzeug ausgetauscht oder erweitert werden.

Fotogalerie: IBM System x3400 M3 von innen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

IBM bietet laut eigenen Angaben “hohe Kapazität zu geringen Kosten”. Eine durchdachte Bauweise spart Energiekosten und ermöglicht es, jeweils zwei verschiedene Intel-CPS mit sechs vier oder zwei Kernen zu verbauen, eben ganz nach Bedarf. Auch Storage lässt sich schnell aufpeppen ebenso der Arbeitsspeicher.

Daneben bringt der IBM System x 3400 M3 neben einer großen Hauptspeicherkapazität über das Redundant-Array-of-Independent-Disks-(RAID-)Technologie auch eine große Ausfallsicherheit. Womit sich der Server vor allem für rechenintensive Anwendungen und Virtualisierungsaufgaben eignet. Über eine große Auswahl an Schnittstellen lässt sich der Server auch schnell in die bestehende Infrastruktur integrieren.

Niederspannungsspeichermodulen und verschiedenen Werkzeugen zur Steuerung des Energieverbrauchs einzelner Komponenten hält der x3400 M3 den Stromverbrauch in Schach. Wie IBM den Server aufgebaut hat, wie sich das Gerät ohne Werkzeug zerlegen und wieder zusammensetzen lässt, sehen Sie in unserer Bildergalerie.

Fotogalerie: Die x86-Revolution von IBM

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen