Save the Wave: Initiative für Google-Dienst

EnterpriseManagementSoftwareZusammenarbeit

Googles Ankündigung, das Kollaborationsprojekt Wave nach nur einem Jahr einzustellen, hat höhere Wellen geschlagen als erwartet. Obwohl die Plattform laut Google auf zu wenig Interesse bei den Nutzern gestoßen ist, haben sich nun Tausende zu einer Rettungsinitiative zusammengeschlossen.

Unter dem Motto Save Google Wave haben die Unterstützer eine Webseite ins Leben gerufen, die sich dafür einsetzt, dass Google den Kommunikationsdienst behält. Bislang haben sich über 32.000 Nutzer der Initiative angeschlossen. Auch auf Twitter ist die Resonanz mit über 1800 Followern groß.

“Google Wave ist für uns ein unschätzbares Werkzeug, das wir jeden Tag nutzen, um Projekte zu überwachen und um mit anderen zusammen zu arbeiten (in Echtzeit)”, begründen die Wave-Fans ihr Engagement. Viele beschreiben auf der Webseite ihre ganz persönlichen Gründe, warum das Werkzeug für sie unverzichtbar ist.

Tatsächlich hatte sich Google aufgrund der mangelnden Akzeptanz bei den Nutzern entschieden, die Kollaborationsplattform einzustellen. Allerdings hatte auch der Internetkonzern eingeräumt, dass es eine kleine Zahl loyaler Anhänger gebe. Ob deren organisierter Widerstand gegen das Ende des Dienstes Erfolg haben wird, ist noch völlig offen. Von Google gibt es noch keine offizielle Reaktion.