Intel kauft TI-Sparte

EnterpriseNetzwerke

Der Chip-Hersteller Intel hat eine Vereinbarung zum Kauf der Kabelmodem-Sparte von Texas Instruments (TI) unterzeichnet. Mit der Übernahme will sich der Prozessorhersteller stärker auf das Kabelgeschäft und zugehörige elektronische Geräte für Verbraucher konzentrieren.

Intel plant, die Produktlinie Puma von Texas Instruments und den Standard ‘Data Over Cable Service Interface Specification’ (DOCSIS) mit seinen Atom-Prozessoren sowie SoCs (System-on-Chip) zu kombinieren, um Settop-Boxen, Gateways und Modems zu entwickeln.

“Ziel ist es, OEMs eine offene und leistungsstarke Plattform zur Verfügung zu stellen, mit der sie Service-Providern innovative und differenzierte Produkte anbieten können, die heimische Video-, Sprach- und Datendienste verbessern”, heißt es in einer Pressemitteilung.

Fotogalerie: Die Geschichte des Intel-Chip

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Nach Unternehmensangaben haben alle Beschäftigten von TIs Kabelmodem-Sparte in ihren jeweiligen Heimatländern ein Jobangebot von Intel erhalten. Das gelte vor allem für Israel. Alle Mitarbeiter würden in Intels Digital Home Group integriert.

Über weitere Details des Deals wie den Kaufpreis haben die beiden Partner Stillschweigen vereinbart. Die Transaktion soll, vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden, im vierten Quartal 2010 abgeschlossen werden.