Zusammenarbeit mit IT-Töchtern von Großunternehmen

ManagementProjekteSoftware-Hersteller

Die Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit der ausgelagerten IT-Tochter eines DAX-Konzerns oder Großunternehmens birgt für viele Anwenderunternehmen weniger Bedenken als gemeinhin angenommen. Das ergab eine Umfrage des Marktforschers Experton Group unter 367 Unternehmen.

Zwar spielen Konkurrenzüberlegungen und Interessenkonflikte nach Angaben des Marktforschers eine wichtige Rolle und können ein “No-Go” darstellen. Und auch die Befürchtung, als kleineres Unternehmen wegen einer vermeintlichen Fixierung auf Großunternehmen nicht auf Augenhöhe behandelt zu werden, ist nicht zu unterschätzen.

Das Gros der Anwenderunternehmen steht jedoch einer Zusammenarbeit mit einer IT-Tochter positiv bis neutral gegenüber – zumindest nach eingehender Prüfung. Ein gutes Drittel verbleibt dagegen skeptisch.