Happy Birthday Windows 95

BetriebssystemEnterpriseProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Heute vor 15 Jahren, am 24. August 1995, brachte Microsoft das erste 32-Bit-Betriebssystem für den Heimanwender auf den Markt. Und war das damals für eine Aufregung um Windows 95! Eine Hysterie, die heute nur noch im Hause Apple bei der Vorstellung einer neuen Hardware zu sehen ist.

Fotogalerie: Windows 95 - o tempora, o mores!

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Viele Shops öffneten bereits um 0.00 Uhr ihre Türen, um die ersten Windows-95-Disketten und -CDs über den Ladentisch zu schieben. Der Autor war damals Student in Berlin und erinnert sich an Menschenschlangen vor den damals noch zahlreichen PC-Läden. Schon nach kurzer Zeit stellte Microsoft mit seinem neuen Betriebssystem Verkaufsrekorde auf.

Im Gegensatz zu den rein MS-DOS-basierten Vorgängern wurde der Computer durch die einfache und intuitive Bedienung von Windows 95 erstmals “massentauglich”. Der Grundstein für den bis heute anhaltenden Siegeszug des Microsoft-Betriebssystems war somit gelegt.

Nach heutigen Maßstäben mag die 95er-Variante von Windows spartanisch anmuten – damals aber revolutionierte sie die Nutzung von PCs. So war es 1995 ein absolutes Novum, dass Windows-Anwender erstmals Daten auf einer Desktop-Oberfläche ablegen oder in einen virtuellen Papierkorb verschieben konnten. Naja, Apples Macintosh konnte das schon lange, aber egal.

Windows 95 war zudem das erste 32-Bit-Betriebssystem, das eine “Plug and Play”-Funktion anbot, um das Installieren neuer Hardware zu erleichtern. Dazu bot ein simpler Mausklick auf den neuen “Start”-Knopf Zugriff auf alle Programme und Einstellungen des PCs. Mit der neuen Taskleiste konnte zwischen den aktiven Programmen hin- und hergewechselt werden. So einfach war die Bedienung eines Computers vorher nie. Für Microsoft-Anwender zumindest.

Fotogalerie: Die Evolution der Windows-Icons

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten