Fedora lädt in die Schweiz

EnterpriseOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Die diesjährige Konferenz der europäischen Fedora-Entwickler (FUDCon EMEA) findet vom 17. bis 19. September – gemeinsam mit dem ‘FrOSCamp’ – in den Räumen der ETH Zürich statt.

Fedora ist eine quelloffene Linux-Distribution, die aus dem ehemaligen Red Hat Linux entstanden ist und von Red Hat gefördert wird. Nach Angaben des Veranstalters bietet die FUDCon EMEA unter anderem technische Vorträge und Arbeitstreffen. Das FrOSCamp umfasst eine Ausstellung, Vorträge und Workshops rund um Open-Source-Standards.

Die Veranstalter erhoffen sich einen regen Gedankenaustausch zwischen den Teilnehmern beider Veranstaltungen. Die Keynotes sind so abgestimmt, dass Besucher beider Events daran teilnehmen können. Neben einer Reihe bekannter Aktivisten des Fedora-Projekts aus den USA und der EMEA-Region wird der Fedora-Projektleiter Jared Smith eine der Keynotes halten.

Fotogalerie: Die besten Open-Source-Projekte

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten