Telekom: Neue Geschäftsfelder mit neuen Köpfen

E-GovernmentManagementNetzwerkeRegulierungTelekommunikation

Intelligente Netzlösungen, vernetzte Fahrzeuge und Gesundheit sind drei neue Geschäftsfelder mit denen die Telekom in den nächsten Jahren wachsen will. Jetzt gibt es auch eine neue Leitung für die Bereiche.

Von einem Telco zu einem “Telco plus” will sich die Telekom AG “verbessern – verändern und erneuern”. Und dafür hat Vorstandsvorsitzender René Obermann nicht nur drei neue Geschäftsfelder sondern auch noch gleich drei neue Manager vorgestellt. Künftig wird Gabriele Riedmann de Trinidad das Angebot der Deutschen Telekom im Bereich Energie ausbauen. Horst Leonberger verantwortet das Geschäftsfeld vernetzte Fahrzeuge und Axel Wehmeier werde das Thema Gesundheit pflegen.

Im Bereich ‘Intelligente Netzlösungen’ will die Telekom bis 2015 auf rund 1 Milliarde Euro Umsatz kommen. “Mit intelligenten Netzen und innovativen Internetlösungen wollen wir die Digitalisierung als Chance für nachhaltiges Wachstum nutzen”, so Obermann bei der Vorstellung der neuen Manager in Bonn.

Die 2009 in Kraft getretene EU-Richtlinie für erneuerbare Energien verlangt bis 2020 einen Anteil von 20 Prozent Strom aus regenerativen Quellen, das deutsche Energiewirtschaftsgesetz schreibt sogar einen Anteil von 30 Prozent regenerativer Energie vor. Mit Serviceleistungen rund um ein intelligentes Stromnetz und intelligente Stromzähler will die Telekom ein Partner für die Energiebranche werden.

Lösungen für sicheres und effizientes Autofahren, für die Flottensteuerung sowie auf neue Möglichkeiten für vernetzte Elektroautos will die Deutsche Telekom künftig gemeinsam mit Partnern im Geschäftsfeld vernetzte Fahrzeuge anbieten. Bei 350 Millionen Fahrzeugen allein in Europa sieht die Telekom in diesem Feld erhebliches Marktpotenzial.

Auch im Gesundheitsbereich sieht die Telekom Bedarf an neuen Informations- und Kommunikationstechnologien. Hier will sich der Bonner Konzern langfristig strategisch aufstellen. Wachstumsvorgaben nannte Obermann in diesem Bereich nicht.

Die neuen Hoffnungsträger der Telekom von links nach rechts: Dr. Axel Wehmeier, Reinhard Clemens, Gabriele Riedmann de Trinidad, René Obermann, Horst Leonberger
Die neuen Hoffnungsträger der Telekom von links nach rechts: Dr. Axel Wehmeier, Reinhard Clemens, Gabriele Riedmann de Trinidad, René Obermann, Horst Leonberger

Gabriele Riedmann de Trinidad hat einen Master-Abschluss im Bereich Elektrotechnik. Von 1992 bis 2008 war sie für die Siemens AG und Nokia Siemens Networks in verschiedenen Ländern – darunter Deutschland, Mexiko und Indonesien – tätig. Sie hatte zahlreiche Führungspositionen inne, wobei ihr Schwerpunkt auf der Umsetzung und Leitung von internationalen Projekten im Bereich Telekommunikationsnetze lag. In den vergangenen beiden Jahren leitete Gabriele Riedmann de Trinidad den Bereich Advanced Metering Service (AMS) für Europa, den Nahen und Mittleren Osten sowie Afrika bei der schweizerischen Landis + Gyr AG, einem führenden Anbieter von Stromzählersystemen.

Horst Leonberger studierte Technische Kybernetik an der Universität Stuttgart. Nach verschiedenen Positionen in der IT- und Telekommunikationsbranche etwa bei Digital Equipment und der British Telecom wechselte er 1994 als Senior Key Account Manager zum Konzern Deutsche Telekom, wo er verschiedene Vertriebsteams leitete. 1999 übernahm Horst Leonberger als Global Account Executive die DaimlerChrysler Group, verantwortete in den Folgejahren zusätzlich global die Automotive-Länder und steuerte u.a. den Launch von T-Systems in China und Japan. Ab 2006 leitete er die Industry Lines Automotive und Manufacturing und übernahm 2008 nach der Implementierung von Corporate Customers den Global Account Volkswagen Group, den er zu einer der Top-Referenzen von T-Systems entwickelte.

Dr. Axel Wehmeier kam 1998 zur Deutschen Telekom, wo sein Aufgabenschwerpunkt bei der Preis- und Wettbewerbspolitik lag. Im Jahr 2000 wurde er Leiter des Bereichs Pricing und 2002 Leiter Regulatory Strategy & Principles. 2004 übernahm er die Leitung des Operating Office von René Obermann bei T-Mobile. 2006 wechselte Axel Wehmeier mit René Obermann als Leiter des Corporate Office zur Deutschen Telekom.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen