iPad: Analyst prophezeit Millionen-Absatz

EnterpriseMobile

Apple wird im kommenden Jahr 28 Millionen iPads absetzen. Diese Prognose von Maynard Um von der Investmentbank UBS hat AppleInsider veröffentlicht. Der Analyst bezeichnet seine Vorhersage als “möglicherweise konservativ”.

Um zufolge gibt es bisher keine Anzeichen dafür, dass das iPad negative Auswirkungen auf die Mac-Verkäufe hat. Die PC-Industrie werde aber unter dem Erfolg des Apple-Tablets leiden. “Das iPad setzt den Absatz von traditionellen Notebooks unter Druck, was viele Anbieter dazu veranlasst, an das iPad angelehnte Tablets herauszubringen”, heißt es in einem Report des Analysten. “Die meisten Folgen treten in der unteren Preiskategorie auf.” Der Preis des iPad liege nahe genug an diesem Segment, wodurch es zu einer interessanten Alternative werde. Das iPad habe zwar nicht alle Funktionen eines Notebooks, trotzdem seien viele iPad-Käufer bereit, Neuanschaffungen oder Upgrades vorhandener PCs zu verschieben.

Der Analyst ist zudem davon überzeugt, dass Apple im kommenden Jahr ein zum Mobilfunkstandard CDMA kompatibles iPhone 4 herausbringen wird. Auch für das Apple-Smartphone hat er eine Jahresprognose erstellt. Sie geht von einer CDMA-Variante sowie einem weiteren US-Mobilfunkprovider als iPhone-Verkäufer – etwa Verizon Wireless – aus. Unter diesen Umständen kann Apple 2011 nach Meinung des Analysten 52 Millionen iPhones verkaufen.

Fotogalerie: So reparieren Sie Ihr iPhone 4

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

IDC schätzt, dass der Smartphone-Markt in diesem Jahr um 55,4 Prozent wachsen wird. Die Verkaufszahlen sollen auf 269,9 Millionen Stück klettern. Allerdings gehen die Marktforscher davon aus, dass der Marktanteil des Apple-Handys zwischen 2010 und 2014 von 14,7 auf 10,9 Prozent zurückgehen wird.