Fraunhofer hilft in der Cloud

CloudManagementÖffentlicher SektorProjekte

Die Fraunhofer-Gesellschaft hat eine Allianz für Cloud Computing gegründet und bündelt dafür das Know-how von sechs ihrer Forschungsinstitute unter einem Dach. Die Allianz will künftig vor allem prüfen, wie wirtschaftlich und sicher Cloud- und SaaS-Angebote sind.

“Da die Technologien noch jung sind, können die meisten Unternehmen nicht abschätzen, welche Konsequenzen die Nutzung externer Ressourcen für Speicherplatz, Rechenzeit oder komplexere Dienste nach sich zieht”, heißt es in einer Mitteilung der Allianz Cloud Computing.

Die Allianz bilde die zentrale Anlaufstelle der Fraunhofer-Gesellschaft für Geschäftskunden in den Bereichen Cloud IT und SaaS (Software as a Service). Ansprechpartner gebe es für Projekte aller Größenordnungen. Sie bewerten nicht nur Wirtschaftlichkeit und Sicherheit, sondern helfen auch beim Umzug in die Cloud. Die Allianz liefert dafür Strategieanalysen, Nutzungsszenarien und Betriebskonzepte, konzipiert Sicherheitsarchitekturen und setzt branchenspezifische Cloud-Lösungen um.

Geleitet wird die neue Allianz vom Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation (IAO). Beteiligt sind außerdem die Institute für Techno- und Wirtschaftsmathematik (ITWM), Software- und Systemtechnik (ISST), Rechnerarchitektur und Softwaretechnik (FIRST), Algorithmen und Wissenschaftliches Rechnen (SCAI) sowie Integrierte Schaltungen (IIS).

Cloud Computing spielt auch in der IT-Strategie der Bundesregierung Deutschland Digital 2015 eine tragende Rolle. Beim fünften nationalen IT-Gipfel am 7. Dezember in Dresden wird es Gegenstand mehrerer Arbeitsgruppen sein. Der Branchenverband Bitkom hatte sich im März mehr Einsatz seitens der Regierung für Cloud Computing in Deutschland erhofft.