Sicherheitsleck in ASP.NET

EnterpriseProjekteSicherheitSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft untersucht derzeit Berichte über eine mögliche Sicherheitslücke in ASP.NET. Davon betroffen sind .NET Framework 1.1 oder höher unter Windows XP, Server 2003, Vista und Server 2008 sowie .NET Framework 3.5.1 oder höher unter Windows 7 und Server 2008 R2.

Einer Warnmeldung zufolge kann ein Angreifer die Schwachstelle ausnutzen, um sich Zugriff auf geschützte Dateien zu verschaffen. “Die Lücke funktioniert auf Basis speziell präparierter Anfragen an einen Webserver, der Fehlercodes zurücksendet, die zum Entschlüsseln der zurückgeschickten Daten verwendet werden können”, schreibt Toni Pohl von Microsoft Österreich in einem Blogeintrag. Als Beispiel nennt er die Datei ‘web.config’, die “sensitive Daten wie Datenbank Connection Strings und ähnliche Webeinstellungen enthält.”

“Wir werden das Problem weiter untersuchen und unsere Kunden schnellstmöglich mit neuen Informationen versorgen”, erklärt Microsoft-Sprecher Jerry Bryant im Blog des Security Response Center. “Aktuell liegen uns keine Berichte über Angriffe auf die Schwachstelle vor.” Betroffene Kunden, die ASP.NET-Websites betreiben oder verwalten, verweist Bryant auf die im Advisory 2416728 genannten Übergangslösungen.

Einen Termin für die Veröffentlichung eines Fixes hat Microsoft nicht genannt. Der nächste Patchday des Unternehmens ist am 12. Oktober.

Fotogalerie: Die Windows Web App Gallery

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten