WSJ: Blackberry-Tablet kommt nächste Woche

BetriebssystemEnterpriseMobileSmartphoneSoftwareWorkspaceZubehör

Tablet-PCs drängend mit zunehmendem Druck in den Business-Bereich. Nicht nur, dass die iPad-Begeisterung seit Monaten von einer Firma zur nächsten überspringt – jetzt steht offenbar auch Research in Motion mit einem Blackberry-Tablet in den Startlöchern.

Das für gewöhnlich blendend informierte Wall Street Journal (WSJ) schreibt, dass Research in Motion (RIM) bereits in der kommenden Woche einen eigenen Tablet präsentieren wird. Es kursiert der Name ‘BlackPad’. Auch zur weiteren Ausstattung liefert das Blatt zahlreiche Details.

Demnach kommt der Tablet-PC des Blackberry-Herstellers mit einem 7-Zoll-Bildschirm und ein oder zwei integrierten Kameras. Die gleichen Features werden auch in der Gerüchteküche über die neue iPad-Generation aktuell heiß gehandelt.

Fotogalerie: Teil 1: Die deutsche Blackberry App World

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

RIM hat seinen Tablet angeblich mit Bluetooth- und Breitband-Anbindung ausgestattet. Die Anbindung an ein Mobilfunknetz funktioniert nach Angaben der Insider aber nur mit einem Blackberry-Handy, das per Bluetooth als Funkmodem verwendet wird. Man muss kein ausgemachter Marktbeobachter sein, um zu erkennen, dass dieses Konzept – sollte es sich bewahrheiten – dem Erfolg des Tablets arg im Weg stehen könnte.

Die Hardware soll vom taiwanischen Hersteller Quanta Computer kommen. Der Prozessor stammt angeblich von Marvell Technology. Ein Analyst hatte schon im Juli gemutmaßt, dass es ein Blackberry-Tablet mit einem 1-GHz-Prozessor von Marvell geben werde. Marvell und Quanta bestätigten nur, dass sie als Auftragsfertiger ganze Tablets oder Tablet-Komponenten herstellen. Keiner von beiden nannte RIM als Partner.

Fotogalerie: Dienstprogramme der Blackberry App World

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten