Die Rückkehr des Achim Killer

Enterprise

Ich hatte mir schon alles so schön zu Recht gelegt. Eine neue Kolumne, endlich ein weiblicher Blick auf die IT. Arbeitstitel: “Blond in der IT”. Die ersten Themen-Highlights hatte ich gerade zusammen, da klingelte das Telefon: Es war Achim Killer.

Hallo Herr Killer”, sag’ ich, “das passt ganz hervorragend”. Ob er vielleicht ein paar Gedanken beisteuern könne zu einem innovativen Rückblick auf die Woche. “Blond in der IT”, stürze ich mich ins Thema. “Mit Absatzschuhen über die CeBIT, der Zusammenhang zwischen Firmenerfolg und schlecht gekleideten CEOs – für so was haben nur wir Frauen ein Auge.”

Achim Killer schweigt. Ich interpretiere das als Zustimmung. Außerdem liegt mir das Thema am Herzen.

Gut, in Absatzschuhe kann man sich grundsätzlich schlecht rein denken aber “schauen Sie mal, Herr Killer”, sagt ich. “Das kann doch alles kein Zufall sein. Die erfolgreichsten Firmen der IT-Branche wurden fast ausschließlich von Mode-Katastrophen gegründet. Der junge Bill Gates in Polyester-Hose, Sergey Brin und Larry Page holen ihre zerknitterten T-Shirts ohne Zweifel jeden Morgen direkt aus dem Trockner und Steve Jobs braucht überhaupt nur zwei Waschgänge: Feinwäsche/Wolle für schwarze Rollkragenpullover, Pflegeleicht für blaue Jeans – die Socken kann er in jedem Fall gleich dazu stopfen. Larry Ellison und Michael Dell …”

“Frau Gaßner”, unterbricht Achim Killer nachdenklich. “Satire ist ein ernsthaft zu betreibendes Geschäft. Man muss sich da schon vorab ein paar Gedanken machen, wie sie denn wirken.” Das stimmt und tatsächlich mache ich mir bereits seit Jahren Gedanken. Nicht selten saß ich dabei frierend vor den Keynote-Bühnen dieser Welt, weil solche Säle grundsätzlich für Männer in grauen Sakkos runter gekühlt werden.

Der Kollege aus der Sales-Abteilung steht plötzlich neben mir – er kommt von einer Präsentation und legt mir schweigend ein Blatt Papier auf den Schreibtisch. Darauf zu sehen ist eine Gruppe von IT-Managern über denen das silcon.de-Logo schwebt – unsere Leser im PowerPoint-Modus. Der Kollege tippt auf die Hose eines Executives. Schon wieder grau. Er tippt weiter, ungeduldig jetzt, auf die gerahmte Zahl: 91 Prozent Männer.

Das weiß ich natürlich längst. Genauso wie ich weiß, was er mir damit sagen will. Und deshalb ist auch glasklar, was jetzt zu tun ist. (Heimlich winke ich noch schnell meiner Kolumne hinterher, die gerade leise im virtuellen Nichts verschwindet.)

“Herr Killer, sind Sie noch dran?” Ja, ist er. Zum Glück. “Könnten Sie sich vielleicht vorstellen…wieder den Wochenrückblick für silicon.de zu schreiben?” Schweigen. Ich interpretiere das als Zustimmung. Außerdem liegt mir das Thema am Herzen.
Dann endlich: “Ja, Frau Gaßner, ich glaube das wäre das Beste – vor allem für die Leser.” “Ja”, sage ich, “das ist das Beste”. Der Kollege strahlt.

Und so kommt es, dass Sie ab der kommenden Woche wieder jeden Freitag an dieser Stelle der silicon.de Wochenrückblick von Achim Killer erwartet. Seien Sie gespannt – wir sind es auch!

In diesem Sinne grüßt Sie herzlich Ihr silicon.de-Team.