EnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Microsoft öffnet .Net-Tool

0 0 Keine Kommentare

Der NuPack Package Manager ist weit mehr als ein quelloffenes Entwickler-Tool. Es ist eine weitere Annäherung Microsofts an die Welt von Open Source.

Der NuPack Package Manager soll es so leicht wie möglich machen, Open-Source-Bibliotheken (Libaries) in .Net-Projekte zu integrieren. Seit dieser Woche verteilt Microsoft über CodePlex den Code, der noch in einem sehr frühen Stadium ist. Zudem sollen so mehr .Net-Entwickler ermuntert werden Open-Source-Libaries zu verwenden.

“Die Client-seitigen NuPack-Tools, die eine vollständige Visual-Studio-Integration beinhalten, machen die Suche und die Installation von Libaries in Projekte zur Trivialität”, verkündet Scott Guthrie, Corporate Vice President der Microsoft Developer Division in einem Blog. Ein Dependency Management verwaltet die Abhängigkeiten zwischen den einzelnen Bibliotheken.

Guthrie hat zudem eine Beta-Version ASP.Net MVC 3 angekündigt, die die Preview-Version um eine neue View-Engine, eine bessere MVC-Integration und um neue Helper-Methods erweitert.

Neu ist auch die Beta 2 von Microsofts WebMatrix, die Webseiten verbessert, neue Templates und eine Integration mit NuPack bietet. Mit WebMatrix lassen sich Windows-Webseiten bauen. Die neue Version gibt es auf der WebMatrix-Seite.