Japans neue Handy-Verrücktheiten

EnterpriseManagementMobileMobile OS

Japan ist Gadget-Land. Auf der Ceatec 2010 wird die Zukunft der Mobiltelefone gezeigt, auch wenn es nicht jedes Design in den Westen schaffen wird.

Kaum ein Land scheint so verrückt nach neuen Gadgets, Handys oder Technologien zu sein, wie das traditionsverbundene Japan. In vielen Dingen ist man in Japan den Europäern voraus. Manchmal aber scheinen die Entwicklungen doch zu weit entfernt zu sein.

Auf der Ceatec werden nicht nur Handys und biegsame und transparente Bildschirme vorgestellt, sondern auch therapeutische Teddy-Bären-Roboter. Kinder oder Demenzpatienten könnten zu diesen kuschligen Roboter schneller Vertrauen fassen, als zu anderen Robotern oder zu Avataren auf einem Bildschirm, wie es von den Fujitsu-Labs heißt.

In der Makuhari Messe in Tokio geht es also recht bunt zu. Unsere US-Kollegin Erica Ogg hat ihre Impressionen bei einem Rundgang auf der Messe mit der Kamera eingefangen. Am besten machen Sie sich selbst ein Bild.

In dem Film unten ist ein Handy von Fujitsu zu sehen, das zwei Touchscreens hat, die sich horizontal oder vertikal anordnen lassen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen