Mozilla gründet ‘Armee der Großartigen’

EnterpriseOpen SourceProjekteService-ProviderSoftware

Der Browser-Hersteller Mozilla hat ein neues Support-Programm für Firefox vorgestellt. Die sogenannte ‘Army of Awesome‘ soll einerseits Firefox-Experten und andererseits jene Nutzer zusammenbringen, die technische Unterstützung benötigen.

Für die Anmeldung ist ein Twitter-Konto nötig. Freiwillige Helfer können auf der Website des Support-Programms durch einen Twitter-Stream blättern und Tweets anklicken, auf die sie antworten wollen. Firefox öffnet dann ein neues Browserfenster für eine Anmeldung bei Twitter. Dort kann der Helfer zwischen von Mozilla vorgeschlagenen Lösungen wählen oder mit einem persönlichen Ratschlag antworten. Die Nachricht wird dann automatisch an den Hilfesuchenden weitergeleitet.

Nicht alle Tweets auf der Army-of-Awesome-Website enthalten Fragen zum Mozilla-Browser. Einige Nutzer hinterlassen einfach Kommentare zu Firefox. Andere Tweets verweisen aber auf spezifische Probleme, die andere Firefox-Nutzer lösen können.

Die Army of Awesome ist Teil von Mozillas Projekt Sumo, der Kurzform von support.mozilla.com. Auf dieser Website bietet Mozilla eine Online-Wissensdatenbank zu Firefox sowie ein Supportforum an, in dem Anwender Fragen über den Browser stellen und beantworten können. Thematisch deckt der Support die PC-Version des Browsers, die mobile Ausgabe und auch Mozillas E-Mail-Software Thunderbird ab.

Fotogalerie: So sieht der Firefox auf dem iPhone aus

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten