Reuiger Dieb schickt Laptop-Daten per USB zurück

Big DataData & StorageEnterpriseRechtRegulierung

Ein Professor aus Schweden ist an einen ungewöhnlich reuigen Laptop-Dieb geraten. Ein Unbekannter hatte dem Akademiker den Rechner inklusive wichtiger Arbeitsergebnisse geklaut – schickte dem Opfer dann aber alle Daten, sauber auf einen USB-Stick kopiert, nach Hause zurück.

“Ein Vorbild für alle, die stehlen”, sagte der Bestohlene gegenüber der Zeitung Västerbottens-Kuriren. Tatsächlich hatte der Dieb offenbar weder Zeit noch Mühe gescheut, um zumindest einen Teil seiner Tat wieder gutzumachen.

“Man kann sehen, wann die Files kopiert wurden. Der Dieb muss Stunden damit zugebracht haben”, berichtete der erleichterte, namentlich nicht genannte Professor der Universität Umea. Er hatte seinen Rucksack mit Laptop, Geldbörse, Schlüsseln und dem persönlichen Tagebuch kurz im eigenen Hausaufgang unbeaufsichtigt gelassen. Als er nach wenigen Minuten zurückkam, war alles weg.

Der Professor ging daraufhin sofort in seine Wohnung zurück, meldete der Polizei den Diebstahl und ließ die Kreditkarten sperren. Als er anschließend das Haus verlassen wollte, stand der Rucksack einschließlich Kreditkarten, Schlüsselbund und Tagebuch wieder am alten Platz – lediglich der Ausweis für die Uni-Bibliothek fehlte. Auch der Arbeits-Laptop blieb zunächst verschwunden. Nach einer Woche kam dann der USB-Stick mit sämtlichen Dokumenten in einem Umschlag zurück.

Fotogalerie: Die hohe Kunst der Datenrettung

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten