Ubuntu mit neuer Oberfläche

EnterpriseOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Künftige Ubuntu-Versionen werden nicht mehr mit dem Interface der Desktop-Umgebung Gnome ausgeliefert. Stattdessen soll ab der Version 11.04 die Oberfläche Unity zum Einsatz kommen, die bisher nur für die Netbook-Version des quelloffenen Betriebssystems verwendet wurde. Ubuntu 11.04 erscheint voraussichtlich im April 2011.

“Mark Shuttleworth hat auf dem Ubuntu Developer Summit in Orlando angekündigt, dass wir die Unity-Umgebung auch mit der Desktop-Version von Ubuntu ausliefern werden”, schreibt Ubuntu Community Manager Jono Bacon in seinem Blog. “Unity ist die Oberfläche, die erstmals in der Netbook-Version von Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat enthalten ist.”

Der Wechsel der Oberfläche bedeutet laut Bacon aber keine generelle Abkehr von Gnome. “Ich möchte etwas klarstellen: Ubuntu ist eine Gnome-Distribution”, heißt es weiter in dem Blogeintrag. Ubuntu setze auch künftig auf den Gnome Stack, und das Betriebssystem werde auch in der Zukunft Gnome-Anwendungen enthalten. “Der einzige Unterschied ist, dass Unity eine andere Shell für Gnome ist.” Ubuntu werde auch die Entwicklung der Gnome-Shell für ältere Ubuntu-Versionen weiter unterstützen.

Möglicherweise kann die Kontrolle über eine eigene Benutzeroberfläche Ubuntu dabei helfen, eine größere Rolle im Desktop-Bereich zu spielen. Bisher bietet vor allem Dell Laptops an, auf denen das Linux-OS vorinstalliert ist. Eine wie bisher an Windows angelehnte Desktopumgebung wird voraussichtlich wenig dazu beitragen können, weitere PC-Hersteller für Ubuntu zu gewinnen.