Die Agenda der CIOs für 2011

CloudEnterpriseManagementVirtualisierung

Kurz bevor der Jahresendrummel uns wieder fest im Griff hat, gewährt uns die aktuelle CIO Jury einen kleinen Einblick in die Zukunft. “Was steht auf ihrer Agenda für 2011?” haben wir gefragt und so viel sei verraten: Es ist jede Menge.

Vor allem das Thema Virtualisierung wurde von unseren Juroren immer wieder genannt. Die meisten CIOs haben gemeinsam mit ihrer Firma die ersten Schritte in diese Richtung bereits gemacht. Nun geht es um den weiteren Ausbau der virtualisierten Infrastruktur “um vorhandene Hardware optimal auszunützen und die heutige 1:1 Verbindung mit dem Blech zu durchbrechen”, schreibt beispielsweise Michael Martin, CIO bei Mondial Assistance.

In diesem Zusammenhang nennt er auch die Umstellung auf Thin Client, um flexibler zu werden und die Möglichkeiten des Homeoffice besser nutzen zu können. Auch VMS-Vorstand Ralph Treitz nennt die Virtualisierung mit an erster Stelle. Damit verbunden seien auch die Themen “High Performance Computing und Parallelisierung sowie weitere Automatisierung unserer internen Abläufe und der Qualitätsprüfungen”. “Schrittchen für Schrittchen in die Cloud”, nennt Treitz diesen Ansatz und beschreibt damit wohl die Strategie der meisten CIOs.

Das Thema Business Intelligence hat Wolfgang Kuhl, CIO bei Pharmaserv ganz oben auf seiner Agenda für 2011 stehen und steht damit für ein weiteres Thema, dass auch nach Ansicht der Marktforscher derzeit Priorität hat. “Nach der erfolgreichen Einführung von Cognos 8 steht in 2011 die Erweiterung um die Planungskomponente an. Ziel ist ein integriertes Berichts- und Planungssystem, das einen automatischen Abgleich der Budgetwerte mit unserem ERP-System erlaubt”, schreibt Kuhl.

Eng damit verbunden ist nicht nur bei ihm das Thema Storage: “Das wachsende Datenvolumen fordert immer bessere Zugriffszeiten, deshalb werden wir kommendes Jahr unseren SAN ausbauen”, so Mondial-CIO Martin Michael.

Auch das Thema “Green IT” findet sich auf der ein oder anderen To-Do-Liste für 2011, etwa wenn es darum geht Datenzentren mit Hilfe von umweltschonenden Technologien neu zu konzipieren.

Und manchmal stecken die großen Aufgaben hinter ganz wenigen Worten: “Release-Wechsel auf Windows 7 und Office 2010” findet sich auf der Agenda einiger unserer Juroren. Vielleicht hilft bei dieser Mammut-Aufgabe ja ein Blick auf Deutschlands erste Windows-7-Migration. Experten mahnen allerdings, beide Migrationen gleichzeitig anzugehen. Wenn sich Firmen nicht genügend Zeit für Planung und Applikationstests nähmen, könne eine Office-2010-Migration den Umstieg auf Windows 7 gefährden.

Interessant ist vielleicht auch eine Antwort, auf die wir bei der silicon.de Jury für November vergeblich gewartet haben – Stichwort iPad. Keiner der befragten Juroren scheint ein größeres Projekt mit dem neuesten Must-Have der IT-Szene zu planen. Obwohl der Tablet-PC mit auch für Experten überraschender Geschwindigkeit im Unternehmenseinsatz aufgetaucht ist und auch Gartner kürzlich CEOs und CIOs gemahnt hat, sich so schnell wie möglich auf das iPad einzustellen. Auf der Agenda unserer Juroren für 2011 gibt es offensichtlich erst einmal Wichtigeres.

Fotogalerie: Business-Apps für das iPad

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten