Google lädt Entwickler nach München

EnterpriseProjekteService-Provider

Der Internet-Konzern Google richtet in diesem Herbst fünf Entwicklertage aus: in Tokio, Sao Paulo, Moskau, Prag und München. 1200 Interessierte trafen sich am 9. November im ‘Munich Order Center’.

Nach Google-Angaben hatten sich zehn Tage nach Öffnung der Online-Registrierung bereits 2000 Entwickler registriert. Da in der Veranstaltungshalle jedoch nur Platz für 1200 Personen war, wurde die Registrierung wieder geschlossen. 800 Interessenten erhielten eine Absage. Zum ersten deutschen Entwicklertag – 2007 in Hamburg – kamen noch 150 Personen.

Google veranstaltete den Entwicklertag erstmals in Zusammenarbeit mit der TU München. Dr. Manfred Broy, Professor am Institut für Informatik, stellte aktuelle Projekte der TU München vor. So erforscht die Hochschule Cyber-Physical Systems (CPS), laut Broy die kommende Generation eingebetteter Systeme. Vertreten waren unter anderem das TU-Fachgebiet Verteilte Multimodale Informationsverarbeitung und das Institute for Media Technology.

Die Schwerpunkte in München: Android, Chrome & HTML5, Cloud Platform & Tools, Social Web und Google Apps. Im Mittelpunkt des Interesses standen HTML5 und Android. Google-Entwickler aus München demonstrierten die Möglichkeiten von HTML5. Reto Meier, Google Developer Advocate, informierte zudem über Android. Demnach gibt es derzeit 90 Android-Geräte von 21 Herstellern, die von 50 Carriern in 49 Ländern angeboten werden.