iPhone-Manager Papermaster geht zu Cisco

EnterpriseMobile

Der Netzwerk-Konzern Cisco hat den früheren Apple-Manager Mark Papermaster eingestellt. Bei Apple war er zuletzt als Senior Vice President und Chef der Hardwareentwicklung für iPhone und iPod verantwortlich.

Wie das Wall Street Journal berichtet, arbeitet Papermaster schon seit vergangenem Montag bei Cisco. Der 49-Jährige berichtet an John McCool, der den Geschäftsbereich Data Center, Switching und Services leitet.

Mark Papermaster, Foto: ZDNet.com
Mark Papermaster, Foto: ZDNet.com

Papermaster hat dem Bericht zufolge die Chipentwicklung für Netzwerk-Switches übernommen. Mit dem Verkauf von Switches erzielte Cisco zuletzt rund ein Drittel seines Gesamtumsatzes.

Erfahrungen im Bereich Chipentwicklung besitzt Papermaster durch seine Tätigkeit bei IBM. Dort war er Vizepräsident der Abteilung Mikroprozessor-Entwicklung. 2008 hatte Papermaster IBM in Richtung Apple verlassen.

Apple wiederum trennte sich im August 2010 von Papermaster. Zuvor hatten die Empfangsprobleme des von ihm verantworteten iPhone 4 zu einem PR-Desaster für das Unternehmen geführt.

Schon im Juli war Papermaster bei einer zu diesem Thema angesetzten Pressekonferenz nicht anwesend. Ihn ersetzten COO Tim Cook und Bob Mansfield. Das Unternehmen versprach damals allen Kunden eine Gratis-Schutzhülle, um das Empfangsproblem zu beheben.

Fotogalerie: Hüllen und Cases für iPhone 4 und iPad

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten