Street View: Verpixelte Häuser mit Eiern beworfen

EnterpriseProjekteService-Provider

In Essen haben Unbekannte mehrere Reihenhäuser mit Eiern beworfen, meldete das Online-Portal Der Westen. Die Häuser waren in Google Street View verpixelt. An den Briefkästen klebten Zettel mit der Aufschrift ‘Google’s cool’.

Drei Prozent der betroffenen Haushalte haben bei Google dagegen optiert, in Street View aufzutauchen. Doch anstatt – wie gewünscht – in der relativen Anonymität verharren zu können, passiert in einigen Fällen das Gegenteil: Gerade die verpixelten Häuser rücken in das Zentrum der Aufmerksamkeit.

Verpixelt: Googles Münchner Niederlassung in der Dienerstraße 12. Bild: CNET
Auch verpixelt: Googles Münchner Niederlassung, Dienerstraße 12. Quelle: CNET

Ein Bekannter am Telefon: “Also, ich habe mir in Street View Oberstaufen angeschaut. Also einige Häuser sind da ja verpixelt. Würde mich schon interessieren, was das für Häuser sind…” Auch die Bewohner der Straße ‘Obere Fuhr’ in Essen-Bergerhausen dürften wohl nicht damit gerechnet haben, dass gerade die Verpixelung ihrer Häuser Aufmerksamkeit auf sich ziehen würde.

Offenbar störten sich “Street-View-Fans” an der Verpixelung und bewarfen unkenntliche Häuser mit rohen Eiern. Am Samstagmorgen fanden die Anwohner verschmierte Fassaden vor. “Was hat eine solche Aktion mit Coolness zu tun?”, fragte ein Betroffener. Die Polizei ist informiert – wollte jedoch nicht von Sachbeschädigung sprechen, da die Eier ja nichts zerstört hätten.