Microsoft Office mit Google Docs verbunden

EnterpriseProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Google hat ein Plug-in für Microsoft Office vorgestellt, das offline erstellte Dateien wie Excel-Tabellen, PowerPoint-Präsentationen und Word-Dokumente mit Googles Online-Anwendungen Text und Tabellen (Google Docs) verbindet. Eine Vorabversion von ‘Cloud Connect for Microsoft Office’ steht ab sofort ausgewählten Testern zur Verfügung.

Office-Nutzer, die auch über ein Google-Apps-Konto verfügen, können ihre Dokumente mit ‘Text und Tabellen’ synchronisieren und in der Cloud sichern, ohne die Microsoft-Software verlassen zu müssen. Die webbasierten Kopien erhalten laut Google eine eindeutige URL. Sie lassen sich anschließend von beliebigen Rechnern oder mobilen Geräten aus online abrufen.

Der Cloud Connector ermöglicht zudem von Office aus, in ‘Text und Tabellen’ veröffentlichte Dokumente online zu bearbeiten. Änderungen lassen sich verfolgen und rückgängig machen. “Das sind alles Funktionen, die Anwender schon kennen und die wir jetzt zu Microsoft Office bringen”, schreibt San Sinha, Group Product Manager und Gründer von DocVerse, in einem Blogeintrag. Das Plug-in ist aus der Übernahme von DocVerse hervorgegangen.

Cloud Connector unterstützt die Windows-Versionen von Office 2003, 2007 und 2010. Nach Abschluss der Testphase will Google das Plug-in kostenlos zur Verfügung stellen. Laut Sinha, der früher für Microsoft arbeitete, fehlt eine offene Programmierschnittstelle (API) für Office für Mac. Sobald eine solche API zur Verfügung stehe, werde Google das Feature auch für Mac-Anwender anbieten.