Erfolg von BI-Investitionen wird nicht gemessen

Business IntelligenceData & StorageManagement

Offenbar begnügen sich viele Unternehmen damit in neue Business-Intelligence (BI)-Technologien zu investieren. Der Nutzen solcher Initiativen wird hingegen nur selten quantifiziert.

Das zeigt eine Befragung des Würzburger Beratungshauses BARC von mehr als 400 Anwendern. Viele Unternehmen sind erst seit kurzem dabei, Business Intelligence nachhaltig zu organisieren. Ziel der Befragung war laut den BI-Spezialisten auch, welches die Faktoren für eine erfolgreiche zentrale Organisationsform sind.

Diese zentrale Organisationform wird Business Intelligence Competency Center (BICC) genannt. “Die Studie zeigt, dass der Einsatz von zentralen Organisationseinheiten messbaren Mehrwert in Unternehmen mit BI-Nutzung bietet”, so Melanie Mack, Head of Market Research bei BARC zu den Umfrageergebnissen. “Als zentrale, übergreifende Organisationseinheit kann ein BICC dazu beitragen die Effektivität von BI-Initiativen zu erhöhen und Diskrepanzen zwischen individuellen Projektzielen und dem Unternehmensstandard auszuräumen.”

Kernergebnisse der Studie:

Die Organisation von Business Intelligence ist ein relativ neues Themengebiet. Nur 43 Prozent der BICCs waren bereits länger als drei Jahre im Einsatz.
Ein Top-Down-Ansatz, welcher durch eine strategische Entscheidung angestoßen wird, stellt die erfolgreichste Art ein BICC zu implementieren dar.
Verbesserungen durch BICCs setzen nicht umgehend ein. Ein bis drei Jahre nach Implementierung zeigt sich eine Verdoppelung der Anwenderzufriedenheit.
Die höchste Zufriedenheit mit BICC-Initiativen erzielten Projekte die vom Unternehmensmanagement verantwortet werden.
Mehr als die Hälfte der Befragten gibt an, dass der Fachbereich eine aktive Rolle innerhalb der Organisationseinheit einnimmt. Dieses Ergebnis zeigt, dass die Einbindung des Fachbereichs bei IT-spezifischen Entscheidungen wichtiger wird.
Performance-Messung von BI-Lösungen findet generell nur sehr begrenzt statt. Es ist alarmierend, dass ein Drittel der Unternehmen den Erfolg ihrer BI-Investitionen überhaupt nicht messen.
Verbesserungen durch BICCs setzen nicht umgehend ein. Erst ein bis drei Jahre nach Implementierung zeigt sich eine Verdoppelung der Anwenderzufriedenheit.
Unternehmen mit einer zentralen Organisationseinheit/BICC zeigten bei allen gemessenen Zufriedenheitsindikatoren höhere Werte als Unternehmen ohne BICC.

Die vollständige, englischsprachige Studie kann nach einer Registrierung kostenfrei eingesehen werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen