Speed Dating am Hasso-Plattner-Institut

Enterprise

“Stellmichein” im Potsdamer Hasso-Plattner-Institut (HPI). Am 2. Dezember findet dort die von Studenten organisierte Firmenkontaktmesse HPI-Connect statt. Erstmals sollen sich Studenten und Unternehmen per Speed Dating kennenlernen.

Das läuft so: Die zur Messe angemeldeten HPI-Studenten werden in zwei große Gruppen aufgeteilt. Während die eine Gruppe an einem Bewerbungsworkshop teilnimmt, besucht die andere Gruppe die Messestände im Speed-Dating-Verfahren. Die Besucher würden dadurch gleichmäßig auf alle Messestände verteilt, hieß es vom HPI.

Innerhalb eines siebenminütigen “Dates” lernen die Teilnehmer einander kennen. Ertönt ein Gong, wechseln die Besucher den Messestand. Zu den Ausstellern gehören Accenture, Capgemini, Mc Kinsey und SAP.

Ganz frisch ist die Idee zwar nicht. silicon.de meldete bereits im April 2006: Indische Entwickler heuern via Speed Dating an. In Bangalore fanden auf diese Weise immerhin 80 von 400 Entwicklern einen neuen Arbeitgeber.

Mittlerweile liegen wissenschaftliche Untersuchungen zum Speed Dating vor. Die University of Pennsylvania fand heraus, dass die Entscheidungen innerhalb der ersten drei Sekunden fallen. Und Psychologen der Northwestern University sagen: die sitzenden Teilnehmer sind wählerischer als die rotierenden. Daher, liebe HPI-Studenten: beim nächsten Mal kann der Gong früher ertönen – und lasst dann Accenture und Mc Kinsey rotieren.