Apple und Google wollen Nortel-Mobilfunktechnologien

EnterpriseManagementMobile

Gerüchten zufolge interessieren sich neben RIM und Motorola auch Apple und Google für Mobilfunkpatente des insolventen kanadischen Telekom-Ausrüsters Nortel.

Wie die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf anonyme Quellen berichtet, sollen sich Apple, Google, Motorola und Research In Motion (RIM) an einer Auktion um die Patente des insolventen Konzerns beteiligen. Dabei sollen etwa 4000 zum Verkauf stehen. Der Gesamtwert dieser Technologien solle laut Bericht eine Milliarde Dollar übersteigen.

Die Schutzrechte sollen in sechs Kategorien unterteilt sein und Bereiche wie Handys, PCs, Mobilfunkinfrastrukturen, Netzwerke, webbasierte Werbung und Sprachtechnologien abdecken. Apple, Motorola und RIM seien in erster Linie an LTE-Patenten (Long Term Evolution) interessiert. Viele Mobilfunkprovider haben schon mit der Einführung des UMTS-Nachfolgers begonnen. Die Auktion laufe seit sieben Monaten. Die abschließenden Gebote würden in Kürze erwartet, heißt es weiter in dem Bericht.

Apple und Google verfügen über ausreichend Finanzmittel, um die Patente zu erwerben. Mit dem Kauf wollen sie voraussichtlich ihre Position in laufenden oder kommenden Rechtsstreitigkeiten stärken. Fast jeder wichtige Anbieter im Handymarkt ist derzeit entweder als Kläger oder als Beklagter in ein Patentverfahren verwickelt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen