HP übernimmt 80.000 IT-Arbeitsplätze von Eon

E-GovernmentEnterpriseManagementOutsourcingProjekteRegulierungSoftware

HP konnte sich mit der Übernahme der Eon-IT einen Vertrag im Wert von 1,05 Milliarden Euro sichern. T-Systems betreut künftig die Sprach- und Datenkommunikation des Energiemultis.

Künftig wird HP nicht nur die Rechenzentren des Energiekonzerns Eon, sondern auch die insgesamt mehr als 80.000 IT-Arbeitsplätze des Versorgers betreuen. Die Verantwortung für die Daten- und Sprachkommunikation bei Eon übernimmt T-Systems.

Über 1100 Eon-Mitarbeiter wechseln zum April 2011 von Eon zu HP. Wie HP-Deutschland-Chef Volker Smid gegenüber der DPA erklärt, werden mit dieser Auslagerung keine Arbeitsplätze abgebaut.

“Eon braucht durchgängige, innovative und flexible IT-Services, um im internationalen Wettbewerb bestehen zu können”, so Eon-CEO Edgar Aschenbrenner. HP habe seine Fähigkeiten in großen und globalen Projekten als Outsourcing-Partner unter Beweis gestellt. Eon ist einer der ersten großen deutschen Energieversorger, der die gesamte IT-Infrastruktur in fremde Hände gibt.

Der Vertrag mit HP ist auf fünf Jahre angelegt. An T-Systems hat sich Eon für sieben Jahre gebunden. Der Vertrag hat ein Volumen von bis zu einer Milliarde Euro. 220 Eon-Angestellte wechseln zum Service-Partner T-Systems. Für den Service-Arm der Telekom ist dieser Auftrag einer der größten der Unternehmensgeschichte. Darüber hinaus ist dieser Auftrag auch ein “Meilenstein für das neue Konzerngeschäftsfeld Energie”, wie T-Systems-Chef Reinhard Clemens erklärte.

Eon versorgt 26 Millionen Kunden mit Strom und Gas. Die 88.000 Mitarbeiter haben 2009 rund 82 Milliarden Euro umgesetzt. Eon ist in über 30 Ländern vertreten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen