Open Office in Version 3.3 und für die Cloud

EnterpriseOpen SourceSoftware

Oracle hat die Büro-Suite Open Office in der Version 3.3 freigegeben. Die Software wird in zwei kostenpflichtigen Varianten angeboten. Gleichzeitig kündigte das Unternehmen die neue mobile Office-Lösung Oracle Cloud Office an.

Der Preis für das Standardpaket von Open Office 3.3 liegt bei 39 Euro – die Enterprise-Variante liegt bei 71 Euro. Die freie Version der Office-Suite steht noch nicht zum Download bereit. Die Enterprise-Edition richtet sich an mittlere Unternehmen und kann nur im Rahmen eines Volumen-Lizenzvertrags mit mindestens 100 Lizenzen erworben werden. Nutzer der Enterprise Edition können diese auf beliebigen Betriebssystemen einsetzen. Die für Heimanwender gedachte Standard-Edition ist dagegen pro Lizenz auf ein Betriebssystem beschränkt.

Die webbasierte Lösung Oracle Cloud Office soll sich nahtlos in Oracle Open Office integrieren, läuft direkt im Browser und ist somit auch auf mobilen Endgeräten verfügbar. Dokumente, Tabellen und Präsentationen können über ein Web-Interface vom PC oder vom Smartphone aus bearbeitet werden.

Auch diese Lösung wird in zwei Varianten angeboten: in der Professional Edition zur Installation auf eigenen Servern oder als On-Demand-Dienst sowie in einer Variante für Service-Provider. Zu den Preisen ist bislang nichts bekannt.

Fotogalerie: Das ist neu bei OpenOffice 3.2

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten