BetriebssystemE-GovernmentManagementOpen SourceRegulierungSoftwareWorkspace

Microsoft, Apple, EMC und Oracle kauften Novell-Patente

0 0 Keine Kommentare

Bei der Übernahme von Novell durch Attachmate wurden auch 882 Novell-Patente durch die völlig unbekannte CPTN Holdings LLC gekauft.

Wie jetzt auf der Webseite des Bundeskartellamtes hervorgeht, sind laut Aktenzeichen B5-148/10 Microsoft, Apple, EMC und Oracle an der Holding beteiligt.

Auf der Webseite wird die Gründung eines Joint Ventures für den 9. 12. 2010 bekannt gegeben. Das Produkt des neuen Unternehmens sei laut Webseite ‘Patente’. Bislang war CPTN Holding LLC als ein von Microsoft geführtes Konsortium bekannt. Weitere Teilhaber waren bislang nicht zu ermitteln gewesen.

CPTN hatte vor einigen Wochen für 450 Millionen Dollar 882 Novell-Patente von Novell übernommen. Die Unix-Assets, wie sich ein Novell-Mitarbeiter damals bemühte zu erklären, seien jedoch nicht von CPTN, sondern von Attachmate gekauft worden.

“Wie viele Menschen war ich doch sehr neugierig, wer die Partner von Microsoft in dieser Organisation sind”, erklärt Patentaktivist Florian Müller in einem Blog, in dem er auf diese Entdeckung hinweist. “Diese Liste zeigt, dass die Microsoft-Partner durchaus sehr mächtige Player sind, ohne Zweifel, echte Gegengewichte.” Müller sieht sich durch diese Liste etwas beruhigt, auch dann “wenn man Redmond nicht traut”.

Nach wie vor ist aber nicht bekannt, welche Patente dieses Konsortium hier erstanden hat. Eines ist jedoch sicher, man ist übereingekommen, dass es sich bei diesen Novell-Patenten wohl um ein sehr wertvolles Asset handeln muss.

Vermutlich werden diese Unternehmen diese Patente in erster Linie als Schutzschild gegen Patentklagen einsetzen.

Bleiben Sie in Kontakt: abonnieren Sie unseren Newsletter!

Martin Schindler schreibt nicht nur über die SAPs und IBMs dieser Welt sondern hat auch eine Schwäche für etwas abseitige und unterhaltsame Themen aus der Welt der IT.

Folgen