Weihnachtsgeld für mehr Arbeitnehmer

E-GovernmentManagementRegulierung

72 Prozent der Unternehmen in Deutschland wollen in diesem Jahr Weihnachtsgeld an die Beschäftigten zahlen. Das geht aus dem ‘Trendindex Lohn+Gehalt’ des Fachblattes Lohn+Gehalt und des Software-Unternehmen Sage HR Solutions hervor, für den im November 326 Mitarbeiter aus der Lohnbuchhaltung verschiedener Branchen befragt wurden.

Nach diesen Angaben entspricht dies im Vergleich zum Vorjahr einer leichten Steigerung um drei Prozentpunkte: Im Jahr 2009 hatten nur 69 Prozent der befragten Unternehmen ihren Beschäftigten Weihnachtsgeld gezahlt. Ein Viertel, 26 Prozent der befragten Unternehmen, plant in diesem Jahr, mehr zu zahlen als im letzten Jahr.

Differenzierter sieht die Lage in den Branchen aus: Während der Anteil der Weihnachtsgeldzahler im öffentlichen Bereich mit 89 Prozent am höchsten liegt – gefolgt vom Baugewerbe mit 82 Prozent –, bildet die Dienstleistungsbranche das Schlusslicht. Hier zahlen nur 61 Prozent der Unternehmen Weihnachtsgeld.

“Es ist ein deutliches Zeichen für die wirtschaftliche Erholung, wenn wieder mehr Arbeitnehmer Weihnachtsgeld bekommen”, sagte Diana Keller, Chefredakteurin von Lohn+Gehalt. “Der deutliche Unterschied zwischen einzelnen Branchen zeigt allerdings, dass die Erholung nicht flächendeckend greift.”

“Einige Unternehmen haben eine Umwandlung des Weihnachtsgeldes vorgenommen und zahlen dies nun beispielsweise als leistungsabhängige Einmalzahlungen aus”, so Matthias Schneider, Vorstand von Sage HR Solutions. Es gebe auch einen Trend in Richtung leistungsbezogener Zahlungen zum Jahresende. “So ergab die Umfrage, dass rund ein Fünftel der Unternehmen (21 Prozent), die kein Weihnachtsgeld zahlen, ihre Mitarbeitern hingegen durch leistungsabhängige Beträge entlohnen.”