Atos Origin: “Vom Mittelfeld in die erste Liga”

EnterpriseNetzwerke

Nach dem Marktforscher Pierre Audoin Consultants (PAC) hat nun auch die Experton Group die Übernahme von SIS (Siemens IT Solutions and Services) durch Atos Origin kommentiert. Mit dem überraschenden Kauf von SIS durch Atos Origin werden die Karten im europäischen IT-Services Markt neu gemischt, hieß es.

Wer künftig As, König, Dame oder Bube sein werde, könne noch nicht mit Bestimmtheit gesagt werden. IBM sei allerdings kaum vom Thron zu stoßen und auch HP (mit EDS) mache Fortschritte. Auf den Plätzen dahinter sei vieles möglich. Wie ist der Deal zwischen Siemens und Atos Origin einzuordnen? Nach Ansicht der Experton Group sind folgende Aspekte bei der Bewertung des Abschlusses zu berücksichtigen:

Strength (Stärke)

  • Siemens eröffnet SIS neue Perspektive.

  • Atos Origin kann seine System-Integration-Ressourcen, die Partnerschaft mit den Siemens Business Units und die Vertiefung der Industrie-Expertise erweitern sowie den Ausbau von High-Tech-Transactional Services (HTTS) vorantreiben.

  • Klarer Fokus und gutes Integrations-Know-how seitens Atos Origin.

Weakness (Schwäche)

  • Hoher Erfolgsdruck für beide Unternehmen.

  • Aufwändiges, umfassendes und kompliziertes Vertrags-/ Beziehungskonstrukt.

  • Gefahr einer zögerlichen Integration aufgrund unterschiedlicher Unternehmenskulturen.

Opportunities (Möglichkeiten)

  • Möglicher Player im IT-Servicemarkt (79.000 Mitarbeiter und zirka 9 Milliarden Euro Umsatz), der “Big Deals” europaweit und global stemmen kann.

  • Besetzung innovativer Themen (HTTS, Cloud Computing, Smart Metering).

  • Gute Rahmenbedingungen (technologisch, wirtschaftspolitisch) für einen solchen Deal.

Threats (Bedrohungen)

  • Bisher lediglich Ankündigung, die globale Partnerschaft ist noch nicht gegründet und die Übernahme noch nicht abgeschlossen.

  • Für die Kunden beider Seiten sechs Monate Unsicherheit.

  • Bisher stärker europäisch weniger global orientiert.

  • Hoher Margendruck im System-Integration- und Outsourcinggeschäft.

Laut Experton Group kann der Verkauf von SIS beziehungsweise die Partnerschaft für Siemens der lang ersehnte Befreiungsschlag sein. Mehr als zehn Jahre stand der Bereich Informations- und Kommunikationstechnologie intern unter Beschuss, zumal er nur in wenigen Quartalen keine roten Zahlen schrieb. Atos Origin kann aus dem Mittelfeld in die erste Liga aufsteigen und muss sich dort in den nächsten Jahren behaupten. Für die Kunden allerdings besteht in den nächsten sechs Monaten, bis zur Gründung des neuen Unternehmens, eine größere Unsicherheit. Die nachfolgenden 12 bis 18 Monate der Integration stellen eine zusätzliche Herausforderung dar.