Nokia will angeblich Windows-Smartphones bauen

BetriebssystemManagementMobileProjekteSmartphoneSoftware-HerstellerWorkspace

Der finnische Handyhersteller Nokia hat offenbar kürzlich mit Microsoft über die Einführung einer eigenen Smartphone-Serie gesprochen. Ursprung des jüngsten Gerüchts ist Eldar Mutarzin, Herausgeber des etablierten russischen Handy-Blogs Mobile-Review.com.

Das Portal berichtet unter Berufung auf Quellen aus der Industrie, dass Nokia und Microsoft bereits im November Verhandlungen aufgenommen haben, bei denen es um die Möglichkeit zur Einführung von Geräten mit Windows Phone 7 geht.

Die Gespräche wurden angeblich von Nokias neuer Führungsriege veranlasst. Vor einigen Monaten war der ehemalige Microsoft-Manager Stephen Elop neuer Nokia-CEO geworden. Seitdem gab es mehrfach Berichte, wonach die Finnen an Microsofts neuem Smartphone-Betriebssystem interessiert sind.

Fotogalerie: Gute und schlechte Smartphone-Oberflächen

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten

Bereits im September hatte der Technikblog VentureBeat gemeldet, Nokias Aufsichtsrat habe Stephen Elop grünes Licht gegeben, Windows Phone 7 als Alternative zu Symbian auf den Smartphones des Unternehmens einzusetzen. Einen Tag später dementierte Nokia die Gerüchte.

Dem Bericht zufolge sollen die Geräte unter dem Markennamen des finnischen Handyherstellers auf den Markt kommen und über dessen Vertriebskanäle verkauft werden. Nokia hat derzeit aufgrund des großen Konkurrenzdrucks durch Google Android und Apples iPhone mit einigen Schwierigkeiten im Smartphone-Markt zu kämpfen.

Microsoft und Nokia haben sich zu dem Bericht bisher nicht geäußert. Auf Anfrage teilte Nokia lediglich mit, man kommentiere derartige Gerüchte grundsätzlich nicht.