So hat unsere CIO Jury 2010 entschieden

JobsManagement

Zwölf Mal haben wir die Mitglieder unserer CIO Jury in diesem Jahr befragt. Oft waren es Themen, die gerade heiß diskutiert wurden in der IT-Branche – und so manch Hype-Thema wurde dabei als Luftblase entlarvt. Ein Rückblick.

Im Januar stellten wir unseren Juroren eine Frage, die sich dieser Tage viele IT-Entscheider gerade wieder stellen werden. Fahre ich in diesem Jahr auf die CeBIT? Für 2010 beantwortete die Mehrheit unserer CIO Jury die Frage mit ‘Nein’. Falls Sie sich auch 2011 gegen einen Besuch in Hannover entscheiden: silicon.de hält Sie wie immer mit den neuesten Meldungen rund um die CeBIT auf dem Laufenden.

Frisch inspiriert von der weltgrößten IT-Messe, die sich 2010 unter anderem vor allem das Thema Open Source auf die Fahnen geschrieben hatte, befragten wir dann im Februar unsere CIOs zu diesem Thema. Ergebnis: Die meisten CIOs hatten für dieses Jahr Open-Source-Projekte geplant.

Beim Thema Neueinstellungen herrschte im Frühling dagegen noch keine Einigkeit. Die Wirtschaftskrise saß vielen noch in den Knochen – lediglich die Hälfte unserer Juroren gab damals an, 2010 neue Mitarbeiter ins Team holen zu wollen.

Im September sah die Welt dann schon anders aus, der Optimismus war wieder da. Erstmals führten wir in diesem Monat die CIO Jury international durch, in Zusammenarbeit mit unseren Kollegen in den USA und Großbritannien.

Auf die Frage “Glauben Sie, dass Ihre Abteilung im Jahr 2015 kleiner sein wird als heute?” antworteten alle deutschen Juroren mit ‘Nein’. In den USA war das Ergebnis dagegen exakt zweigeteilt und in Großbritannien erwarteten gar zehn von insgesamt zwölf Juroren, dass ihre IT-Abteilung in Zukunft schrumpft.

Während sich also die deutschen CIOs spätestens seit Herbst wieder verstärkt für potentielle neue Mitarbeiter interessieren, finden sie offenbar kaum noch die IT-Profis die sie brauchen. Das brachte unsere CIO Jury im Oktober ans Licht.

“Braucht man einen Hochschulabschluss für die IT-Karriere?” wollten wir in diesem Jahr außerdem noch wissen. Nein, sagte die Mehrheit – aber ohne sei es ungleich schwerer voranzukommen.

Natürlich durfte auch die ein oder andere Frage zu aktuellen Hype-Themen nicht fehlen. ‘Planen Sie einen Facebook-Auftritt für Ihr Unternehmen (oder ist es bereits dort vertreten)?’ fragten wir im März und bekamen ein mehrheitliches ‘Nein’ zurück. Dennoch: Am Ende des Jahres 2010 ist die allgemeine Facebook-Euphorie noch größer als zu Beginn. Gut vorstellbar, dass das Thema deshalb 2011 in der ein oder anderen Form nochmal im Rahmen unserer CIO Jury auftaucht.

Und dann war da ja noch das iPad: Im Juni stellte sich bei unserer monatlichen Umfrage heraus, dass die Hälfte der CIOs das Apple-Gadget blockt. Auch dieses Thema ist sicher noch nicht ausdiskutiert.

Gerade dieser Tage brandaktuell: Unsere Sommer-CIO-Jury aus dem Monat August. Gefragt nach ihren Urlaubsgewohnheiten, gaben die meisten CIOs an, dass sie auch während der freien Tage ihre E-Mails checken – im Notfall sind alle per Handy erreichbar. Gestresst fühlen sich davon nach eigenen Angaben die wenigsten, über die Jahre hat sich eine gewisse Routine im Umgang mit der ständigen Erreichbarkeit eingestellt.

In diesem Sinne wünscht das silicon.de-Team unseren Juroren und natürlich allen Lesern erholsame Feiertage! Wir freuen uns auf weitere spannende Jury-Ergebnisse im neuen Jahr.