Digitale Werbetafeln erkennen Schnäppchenjäger

EnterpriseNetzwerk-ManagementNetzwerke

Was im Internet fast schon Alltag ist, will Intel jetzt in reale Einkaufszentren bringen. Werbetafeln, die den Betrachter erkennen und entsprechend Werbung für vermeintlich passende Produkte einblenden.

Nach einem Bericht des US-Wissenschaftsmagazins Technology Review sind die Werbetafeln mit Kameras und Gesichtserkennungssystemen ausgestattet. Die Software erkennt Geschlecht und Alter eines Betrachters und zeigt Produkte an, die zu diesem Profil passen.

Das System soll unter anderem erkennen, wie viele Kunden sich die Werbetafel anschauen und wie lange sie dort verweilen. Zudem kann es abschätzen, ob es sich um einen Mann oder eine Frau handelt und wie alt die Person ungefähr ist.

Die Technologie stammt von der kanadischen Firma CognoVision, die vor kurzem von Intel übernommen wurde. Die Software vermisst die Merkmale eines Gesichts und vergleicht die Daten mit einer Datenbank. Daraus bestimmt das System dann Geschlecht und Alter. In der Datenbank seien zum Schutz der Privatsphäre ausschließlich demographische Daten und keine Bilder gespeichert, erklärt Jose Avalos, der den Bereich digitale Beschilderung bei Intel leitet. Die Genauigkeit des Systems liegt laut Avalos zwischen 85 und 95 Prozent.

In den USA werden die Werbetafeln derzeit bereits von einigen Händlern getestet. CognoVision habe zudem ein zweites System entwickelt, bei dem die Kamera unter der Decke angebracht wird. Damit lassen sich die Wege der Kunden durch ein Geschäft analysieren. Anhand dieser Informationen kann der Betreiber dann entscheiden, wo er Werbetafeln am effektivsten platziert. Schöne Aussichten für den Weihnachtseinkauf 2011.