ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE

Drei US-Techniker haben aus einem Minikühlschrank eine “Bier-Kanone” gebaut. Sie nehmen auf der Couch Platz und erteilen ihrem “BeerBot” via iPhone den Befehl “Feuern!”

Ryan Rusnak, Josh Lilly und Graham Phero sind Absolventen der Virginia Tech University. Er nutze den BeerBot jeden Tag, sagte Rusnak. “Es ist ein gutes Gefühl, via iPhone eine Kanone abzufeuern und als Ergebnis dieses Prozesses ein Bier zu erhalten.”

Er habe sich für Mikrokontroller interessiert und einen Getränkeautomaten bauen wollen, den man via iPhone fernsteuern kann, so Rusnak. Dafür habe er ein Loch in den Boden eines Minikühlschranks geschnitten. Minikühlschrank und iPhone wurden dann mit einem ‘ioBridge 204 Micro Controller’ verbunden, eine App geschrieben. Mit dem gewünschten Ergebnis: beim Tipp auf eine Schaltfläche der App fiel das Bier in das Loch.

Das habe ihm jedoch nicht gereicht, sagte Rusnak. “Ich habe Graham angerufen, um herauszubekommen, wie wir das Bier vom Kühlschrank auf die Couch bekommen.” Nach einigen Tagen hatten sie die Idee: mit Pressluft im Stil einer Kanone. Drei Monate und viele Wischeimer später war der BeerBot fertig.

Einige Parameter: Auswahl aus vier Sorten Bier, Anzeige der Temperatur des Kühlschranks auf dem iPhone, Einstellen der Temperatur via iPhone und Zielen mit Hilfe einer Webcam. Feuer frei!



silicon für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Mehr zum Thema

Neuester Kommentar




4 Kommentare zu iPhone-gesteuerter Kühlschrank feuert Bier

  • 14.1.2011 um 13:03 von Snoopy

    Klasse
    Ich bitte um den Bauplan. Endlich mal was wirklich interessantes.

  • 14.1.2011 um 13:55 von andreas hoffmann

    interessant
    Also interessant fand ich den Beitrag schon. Muss allerdings sagen, dass mir die App zu fummelig wäre. Ich würde lieber aufstehen, als am Telefon rumzuspielen und mich mit Bier bewerfen zu lassen.
    Und vor allem der Aufwand, bis das Ding funktionierte…
    Wie lange hätte man in dieser Zeit fernsehen und zum Kühlschrank laufen können???

  • 13.2.2013 um 15:41 von Lars

    Ich finde auch, ein Bauplan an dieser Stelle wäre sehr hilfreich :-) Vielleicht geht das ja?

  • 14.2.2013 um 10:01 von Andreas Giese

    Welch ein Schwachsinn!

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>