SAP richtet Global Field Organization neu aus

E-GovernmentEnterpriseManagementRegulierungSoftware

SAP ordnet seine Global Field Organization (GFO) mit einigen personellen Veränderungen neu.

Wie das Walldorfer Unternehmen mitteilt gibt es bei GFO einige Änderungen. Damit will sich SAP eine einfachere Unternehmensstruktur verleihen und vor allem Innovationen beschleunigen. Daher wird es bei der SAP künftig vier GFOs geben. Die Chefs dieser regionalen Einheiten berichten direkt an SAP-Co-CEO Bill McDermott.

Jose Duarte ist jetzt President Global Services, zu der sich SAP Consulting, SAP Education, SAP Custom Development und SAP Maintenance Go-to-Market zählen. Das Global Services assistiert Anwendern über die gesamte Lebensdauer einer Installation hinweg. Franck Cohen rückt auf Duartes alten Posten vor und wurde im Zuge dessen zum President für den Bereich EMEA ernannt.

Eric Duffaut ist jetzt President Global Ecosystem & Channels und damit verantwortlich für SAPs verschiedene Partner-Kategorien wie etwa System Integratoren, Reseller oder Distributoren oder SAPs EcoHub. Auch das Go-to-Market-Team für ByDesign untersteht Duffaut. SAP will damit den Multi-Channel-Approach über alle Segmente weiter vorantreiben.

Robert Enslin ist President Global Sales. Für Enslin rückt Robert Courteau auf den Posten des President SAP Nordamerika nach. Sanjay Poonen ist President Global Solutions Go-to-Market und wird in dieser Rolle an beide SAP-CEOs berichten. Sie wird verschiedene Solution Management Teams für Industrie, Line-of-Business sowie Business Analytics leiten.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen