Neuer Cloud-Chef für Microsoft

CloudEnterpriseManagementProjekteSoftwareSoftware-Hersteller

Satya Nadella ist der neue Chef der Server-and-Tools-Sparte bei Microsoft. Nadella tritt die Nachfolge von Bob Muglia an, der Anfang Januar seinen Rückzug aus dem Unternehmen angekündigt hatte.

Satya Nadella verantwortet neben Windows Server auch Microsofts Cloud-Initiative. Quelle: Microsoft
Satya Nadella verantwortet neben Windows Server auch Microsofts Cloud-Initiative. Quelle: Microsoft

Satya Nadella ist sozusagen ein Microsoft-Veteran. Seit 19 Jahren ist er schon bei Microsoft beschäftigt. Zuletzt als Leiter des Bereichs Forschung und Entwicklung der Online Services Division. Er stand auch schon dem Business-Solutions-Team vor und hatte auch schon den Posten eines leitenden Ingenieurs bei der Server Group inne.

In der Sparte Server und Tools ist Nadella für das Windows-Server-Betriebssystem zuständig. Darunter fallen auch Entwicklungs- und Administrations-Tools. Mindestens ebenso wichtig wie die Server-Sparte ist aber auch die Gruppe für Windows Azure, die nun ebenfalls Nadella untersteht. In seiner neuen Rolle muss der 43-Jährige nun für beide Produkt-Gruppen eine “strategische Vision” entwickeln, wie es in einer Mitteilung des Unternehmens heißt.

Vor rund einem Monat hatte Microsoft-CEO Steve Ballmer den geplanten Rücktritt von Bob Muglia bekannt gegeben. Muglia wird das Unternehmen im Sommer verlassen und bis dahin “zusätzliche Projekte” abschließen.

Zusammen mit der Ankündigung hat Microsoft interne E-Mails von Ballmer und Nadella veröffentlicht. Ballmer zufolge wurde ein Nachfolger für Muglia innerhalb und außerhalb des Softwarekonzerns gesucht. Nadella sei aber “die erste Wahl” gewesen.

Aus den E-Mails geht zudem hervor, dass Amitabh Srivastava Microsoft verlassen wird. Er gehörte dem Unternehmen seit 1997 an und war zuletzt als Senior Vice President der Server and Cloud Division für Windows Azure und Windows-Server-Produkte verantwortlich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen