Mit Billig-iPhone gegen Android

EnterpriseMobileMobile OS

Ein kleineres und vor allem billigeres iPhone soll Apple gegen den Ansturm von Android-basierten Geräten rüsten.

Das Mini-iPhone soll etwa ein Drittel kleiner sein, als das neue iPhone 4, wie die Nachrichtenagentur Bloomberg berichtet. Bloomberg bezieht sich auf eine anonyme Quelle, die einen Prototypen gesehen haben will.

Das neue Modell soll aber nicht nur kleiner, sondern auch billiger sein als die aktuelle Baureihe. Dem Bericht zufolge soll das neue Modell ohne Mobilfunkvertrag nur 200 Dollar kosten. Derzeit müssen Kunden Verträge mit Laufzeiten von zwei Jahren abschließen, um einen Nachlass auf das Apple-Mobiltelefon zu erhalten. Das iPhone 4 kostet in Deutschland ohne Vertrag mindestens 629 Euro. Das Vorgängermodell iPhone 3G S kostet 519 Euro.

Zudem bestätigte Bloomberg ältere Gerüchte, wonach Apple ein Dual-Mode-iPhone herausbringen wird. Das Gerät soll GSM- und CMDA-Mobilfunknetze unterstützen. Letzteres nutzt unter anderem der US-Provider Verizon Wireless, der seit gestern als zweiter Anbieter in den USA das iPhone 4 verkauft. Analysten schätzen, dass das Unternehmen in diesem Jahr bis zu acht Millionen Apple-Smartphones absetzen wird.

Android ist einer der Gewinner im Smartphone-Markt. Laut IDC ist das Mobilbetriebssystem “der Eckpfeiler der Smartphone-Strategien mehrerer Hersteller und hat sich zum Herausforderer von Marktführer Symbian entwickelt”. Auch im Tablet-Markt holt Android auf. Zwischen Oktober und Dezember erreichte Googles OS einen Marktanteil von 21,6 Prozent. Im Vorquartal war es lediglich auf 2,3 Prozent aller Tablets installiert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen