M2M auf der CeBIT

EnterpriseM2MMobileNetzwerkeSpecialsTelekommunikation

M2M (Machine to Machine) steht für den automatisierten Informationsaustausch zwischen mobilen Endgeräten. Laut Gartner gehört M2M zu den mobilen Trends der kommenden Jahre. Die wachsende Nachfrage nach M2M-Lösungen spiegelt sich auch auf der CeBIT 2011 wider.

Die ‘M2M-Zone’ in Halle 7 belegt nach Angaben der Deutschen Messe in diesem Jahr doppelt so viel Ausstellungsfläche wie zur vergangenen CeBIT. Erstmals sind 14 Unternehmen aus zwölf Ländern präsent.

Vertreten sind europäische Mobilfunkanbieter wie Mobistar/Orange, Telefónica O2 und KPN, Ausrüstungshersteller wie Telit und Cinterion sowie Spezialdienstleister wie der Satellitenkommunikationsanbieter Skywave, der Command/Control-Center-Betreiber Pacific Controls und der virtuelle Netzwerkbetreiber Kore Telematics.

Telenor Connexion AB, skandinavischer Anbieter drahtloser Lösungen, kehrt nach einjähriger Pause auf die CeBIT zurück. “Wir haben internationale Kunden in vertikalen Märkten wie der Automobilbranche, dem Gesundheitswesen und der Energiewirtschaft. Diese Veranstaltung ist eine der wenigen, auf denen man hochkarätige ICT-Entscheider aus sämtlichen Marktbereichen kennen lernen kann”, sagte Robert Brunback, Head of Market Strategy bei Telenor.

Begleitend zur Ausstellung findet eine M2M-Konferenz im Forum ‘CeBIT in Motion’ statt. Themen sind unter anderem Best Practices und Fallstudien aus den Sektoren Energie, Automotive und Transport.