Vorschau auf Moonlight 4

BetriebssystemEnterpriseManagementOpen SourceProjekteSoftwareSoftware-HerstellerWorkspace

Die Open-Source-Implementierung von Microsofts Silverlight ist in Version 4 zum ersten Mal voll kompatibel. Novell hat jetzt eine Vorschau auf das neue Moonlight veröffentlicht.

Im Rahmen des von Novell gesponserten Mono-Projektes, hat das Team jetzt zum ersten Mal eine Version der quelloffenen Implementierung der Microsoft-Technologie vorgestellt, die mit allen Silverlight-Versionen und mit allen Funktionen aus Silverlight 3 kompatibel ist.

Mit dieser Technologie bekommen auch die Anwender von Firefox und Googles Chrom in den Genuss von Silverlight-Inhalten. Außerdem beschleunigt Novell auf diese Weise die Entwicklung von Silverlight-Anwendungen.

Neben der vollständigen Kompatibilität mit Silverlight nennt Novell zudem Support für den Video-Codec H.264, Hardware-Beschleunigung, 3-D-Transformation und Pixel Shaders. Daneben verbessert die Beta die Leistung und das Memory Management. Silverlight-Anwendungen können auf einem Linux-Desktop entweder in einer Sand-Box laufen oder über ‘mopen’ im ‘Full-Trust’-Mode laufen.

“Unser Team hat unermüdlich daran gearbeitet, Moonlight versionsgleich mit Silverlight 3 zu bekommen. Damit bringen wir die jüngsten Entwicklungen und Delivery-Funktionen für Anwendungen mit anspruchsvoller Oberfläche auch auf Linux“, so Miguel de Icaza, Gründer des Mono-Projekts und VP bei Novell. “Jetzt haben wir dieses Ziel erreicht und jetzt versuchen wir, die APIs von Version 4.0 abzuschließen.”

Moonlight fällt unter das Abkommen, das Novell und Microsoft im September 2007 getroffen haben. Schon vor dem Abkommen hat Novell mit Mono versucht, eine Unix-Version von Microsofts .Net umzusetzen.

Die Installation von Moonlight. Quelle: Novell
Die Installation von Moonlight. Quelle: Novell

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen