Nokia ködert Entwickler

CloudEnterpriseMobileNetzwerkeProjekteServerSoftware-HerstellerTelekommunikation

Einem Bericht des Branchendienstes SlashGear zufolge hat Nokia Teilnehmern seines Entwicklerprogramms Launchpad kostenlose Smartphones mit Symbian 3 und Windows Phone 7 versprochen.

Der Handyhersteller reagiert damit auf Bedenken von Entwicklern zur kürzlich vorgestellten neuen Strategie des Unternehmens, die unter anderem Microsofts Mobilbetriebssystem als primäre Smartphone-Plattform vorsieht.

“Um Sie kurzfristig bei Ihren Aktivitäten zu unterstützen, werden wir an alle Mitglieder ein kostenloses E7 verschicken”, heißt es in einer von SlashGear veröffentlichten E-Mail an die Teilnehmer des Launchpad-Programms. “Darüber hinaus schicken wir Ihnen ein Nokia-WP7-Gerät, sobald es verfügbar ist.”

Als weitere Vergünstigung bietet Nokia seinen Entwicklern drei Monate lang kostenlosen technischen Support für alle Nokia-Technologien an. In diesem Zeitraum können sie bis zu zehn Support-Anfragen stellen. Zudem können Programmierer die Benutzerfreundlichkeit einer App gratis von Nokia überprüfen lassen.

Die Unterstützung durch Entwickler wird ein Schlüssel für den Erfolg der Partnerschaft zwischen Nokia und Microsoft sein. Den jüngsten Zahlen von iSuppli zufolge hatte Nokias Ovi Store 2010 einen Marktanteil von 4,9 Prozent. Der Shop lag damit vor Googles Android Market und Microsofts Windows Phone Marketplace sowie hinter den Angeboten von Apple und Research In Motion. 2011 soll der App-Store-Markt ein Volumen von 3,9 Milliarden Dollar erreichen, 81,5 Prozent mehr als im Vorjahr.

Fotogalerie: Roadmap für Windows Phone 7

Klicken Sie auf eines der Bilder, um die Fotogalerie zu starten