Das kleine Comeback der CeBIT

EnterpriseManagementSpecials

In den vergangenen zwei Jahren waren Austeller- und Besucherzahlen der CeBIT drastisch geschrumpft. Dieses Jahr soll nun die Kehrtwende bringen. Messechef Frank Pörschmann verkündete in Hannover ein leichtes Aussteller-Plus. Grund genug sich selbst zu feiern.

“Auf der 26. CeBIT werden sich kommende Woche mehr als 4200 Unternehmen aus über 70 Ländern präsentieren”, sagte Pörschmann. Mit 20 Messehallen seien zwei Hallen mehr als im vergangenen Jahr belegt. Die Ausstellungsfläche liege mit 176.000 Quadratmetern knapp 10.000 Quadratmeter höher als 2010. Es ist das erste Mal seit zehn Jahren, dass sich wieder mehr Aussteller angemeldet haben.

“Wir freuen uns auch über einige Rückkehrer”, betonte Pörschmann. Dazu gehören Drucker-Hersteller wie Brother, Epson oder Xerox. Auch der Vorstand der Deutschen Messe AG, Ernst Raue, verbreitet Optimismus. “Wir wachsen wieder. Die Dynamik, die wir zurzeit in der Branche spüren, ist unglaublich hoch.”

Weltweit hätten in den vergangenen drei Jahren 60 kleinere Computermessen den Markt verlassen. “Die CeBIT hat demgegenüber einen erfolgreichen Transformationsprozess durchgemacht, weil wir aus der Hardware rausgegangen sind in Richtung komplexe IT-Lösungen”, sagte Raue.

Die Ausstellerzahl war 2009 in der Wirtschaftskrise um ein Viertel auf 4300 eingebrochen und hatte im vergangenen Jahr nochmals leicht nachgegeben. Daneben musste sich die CeBIT zunehmend gegen konkurrierende Hightech-Messen behaupten, unter anderem die Consumer Electronic Show in Las Vegas und der Mobile World Congress in Barcelona.

Die CeBIT 2011 wird am kommenden Montag gemeinsam von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und dem türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan eröffnet. Die Türkei ist dieses Jahr Partnerland der Computer-Schau.