Sex.com ist die teuerste Domain der Welt

EnterpriseManagementProjekteService-Provider

Ein Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde macht es offiziell. Die Domain “Sex.com” ist die “Teuerste Internetadresse” der Welt. Die Adresse war am 17. November des vergangenen Jahres für 13 Millionen Dollar verkauft worden. Nicht der einzige Mega-Deal der deutschen Firma Sedo.

Der Eintrag ist bereits auf der Internetseite des Guinness-Buchs zu sehen und soll mit der nächsten Ausgabe auch in die gedruckte Version des Buches aufgenommen werden.

Eingefädelt hatte den Millionendeal im Herbst die deutsche Firma Sedo. Nach mehreren gescheiterten Anläufen soll ein in der Karibik beheimatetes Unternehmen das Rennen um die wertvolle Domain gemacht haben.

Der bisherige Inhaber der Domain, das Internetunternehmen Escom LLC, hatte die Adresse aus Geldnot zum Verkauf angeboten. Zuvor war der Verkauf an einem Veto der Gläubiger von Escom gescheitert. Experten halten Sex.com für eine der wenigen Internetadressen, mit denen sich alleine wegen des Namens großartige Geschäftsmöglichkeiten bieten sollen.

So glaubt das Internet-Unternehmen Sedo, eine der größten Handelsplattformen für Internetadressen weltweit, dass der Verkauf von Sex.com dem neuen Besitzer eine “einzigartige Möglichkeit” biete, Marktführer im Geschäft mit Online-Erotik zu werden. Der Handel mit Domains ist seit den Anfangszeiten des kommerziell genutzten Internets eine Goldgrube für die Besitzer besonders wertvoller Domains.

Insgesamt wickelte Sedo in den letzten Jahren Domainverkäufe in Höhe von 300 Millionen Euro ab. Besonders lukrativ waren neben Sex.com die drei Domainverkäufe Vodka.com (3 Millionen Dollar), Pizza.com (2,6 Millionen Dollar) und Shopping.de (1,4 Millionen Euro).