Anke Domscheit-Berg verlässt Microsoft-Management

E-GovernmentJobsManagementProjekteRegulierungSoftware-Hersteller

Eine der bekanntesten Frauen bei Microsoft Deutschland verlässt das Unternehmen. Anke Domscheit-Berg, Ehefrau des ehemaligen WikiLeaks-Sprecher Daniel Domscheit-Berg, war bei Microsoft für den Kontakt zu Regierungsorganisationen und öffentlichen Verwaltungen zuständig.

“Wir haben sehr gerne und sehr gut mit ihr zusammengearbeitet”, bestätigte Microsoft-Sprecher Thomas Mickeleit einen entsprechenden Bericht der Tageszeitung die Welt. Ein Nachfolger steht noch nicht fest. Domscheit-Berg will zukünftig als freie Beraterin tätig sein und Unternehmen bei der Besetzung wichtiger Ämter mit weiblichen Führungskräften beraten. Zudem werde sie Frauen bei der Karriereplanung unterstützen.

Die 42-Jährige galt als Aushängeschild für die Frauenfreundlichkeit von Microsoft Deutschland. Sie bezeichne sich selbst als IT-Strategin mit feministischen und ökologischen Ansichten und setze sich für mehr Frauen in Vorständen und Aufsichtsräten ein, hieß es in dem Zeitungsbericht.

Anke Domscheit-Berg ist verheiratet mit dem ehemaligen Sprecher der Enthüllungsplattform WikiLeaks, Daniel Domscheit-Berg, der nach einem Streit mit WikiLeaks-Gründer Julian Assange nun die alternative Web-Plattform Openleaks aufbaut.