Steria Mummert schließt Sicherheitslücken von Smartphones

MobileProjekteSicherheitSmartphoneSoftware-HerstellerSpecialsWorkspace

Fast jeder zweite Smartphone-Besitzer nutzt das eigene Gerät nicht nur privat, sondern auch für geschäftliche Zwecke. Acht von zehn Anwendern räumen dabei ein, sich ohne Erlaubnis des Arbeitgebers in das Firmennetzwerk einzuwählen – zu diesen Ergebnissen kommt eine Analyse der Steria Mummert Consulting.

“Ein großes Sicherheitsrisiko bei der Nutzung von Smartphones in Firmennetzwerken stellen ungeschützte WLAN-Schnittstellen, Bluetooth sowie Schadsoftware dar, die sich in vielen kostenlosen Apps und Zusatzprogrammen versteckt”, sagt Dr. Gerald Spiegel, IT-Sicherheitsexperte bei Steria Mummert Consulting.

“Viele Hersteller von Apps setzen vor allem auf Funktionalität, die Sicherheit steht erst an zweiter Stelle. Smartphones sind daher ähnlich anfällig wie ein PC und benötigen dieselben Sicherheitsvorkehrungen. Diese Risiken sind allerdings bisher nur einem Drittel der Anwender tatsächlich bekannt”, so Spiegel weiter.

Eine neu entwickelte Smartphone-Lösung bietet Steria Mummert Consulting gemeinsam mit Certgate aus Nürnberg an. Sie basiert auf einer “microSD”-Smartcard und wird bei Bedarf einfach in den standardmäßig vorhandenen Slot des Geräts eingesetzt. Die Karte ermöglicht neben der Verschlüsselung von Daten, Authentifizierung und digitale Signaturen. Ein Passwort stellt sicher, dass sicherheitskritische Anwendungen nur durch den Besitzer des Smartphones ausgeführt werden können.